Events

Pure Storage über unveränderbare Backups

Effektive Strategie gegen Ransomware

02. Oktober 2020, 10:00 Uhr   |  Anna Molder

Effektive Strategie gegen Ransomware

Ransomware-Angriffe nehmen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß zu, ebenso wie der Grad ihrer Ausgereiftheit. Dazu gehören der Einsatz von Methoden zum Diebstahl von Zugangsdaten und mehrstufige Angriffe, die von einem einzigen anfänglichen Exploit an zu weitreichenden Störungen führen können. Diese fast unsichtbaren Stealth-Angriffe, die sich immer mehr der Entdeckung entziehen, zielen nun erfolgreich auf die letzte Verteidigungslinie von Organisationen ab: Daten-Backups. Pure Storage stellt dar, welches Potenzial vor diesem Hintergrund in der Nutzung unveränderbare Backups steckt.

Laut Daten aus dem „Q1 Ransomware Marketplace Report“ von Coveware stiegen die Lösegeldzahlungen im ersten Quartal 2020 um 33 Prozent, wobei die durchschnittliche Zahlung bei über 40.000 Dollar lag. Da der Produktivitäts- und Einnahmeverlust durch einen Angriff weitaus kostspieliger sein kann als das Lösegeld selbst, entscheiden sich viele Unternehmen dafür, zu zahlen und hoffen, dass der Angreifer einen Schlüssel zum Entsperren der Daten bereitstellt. Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit, und zwar den Schutz der wertvollsten Ressourcen, der Backups.

Da es keine Anzeichen dafür gibt, dass die Zahl der Ransomware-Angriffe zurückgeht, ist der Schutz kritischer Daten wichtiger denn je geworden. Doch selbst wenn Unternehmen über eine mehrschichtige Verteidigung verfügen, haben erfahrene Hacker mittlerweile die Möglichkeit, auf Backup-Daten, Backup-Kataloge und sogar Speicher-Array-Snapshots zuzugreifen. 

Die einzige Reaktion darauf beginnt mit der Sicherung von Daten und dem Schutz dieser Backups vor einem Angriff mit einem System, das einfach zu bedienen, zuverlässig und unveränderbar ist. Neben dem Schutz der Daten vor dem Löschen benötigen Unternehmen auch eine schnelle Möglichkeit, sie nach einem Angriff wiederherzustellen. Hier bringt Pure Storage die SafeMode-Snapshots von Pure FlashBlade ins Spiel. Dieser Ansatz basiere darauf, Angreifer daran zu hindern, Snapshots der Backup-Daten zu löschen, zu modifizieren oder zu verschlüsseln und die Datenwiederherstellung zu beschleunigen.

Unified Fast File & Object-Speicher (UFFO) sei ein innovativer Ansatz zur Eindämmung von Datenverlusten durch Ransomware-Angriffe. Mit SafeMode-Snapshots, einer integrierten FlashBlade-Funktion, sichere beispielsweise Pure Storage die Daten. Selbst Administratoren sollen die SafeMode-Snapshots nicht löschen können. Nur ein autorisierter Mitarbeiter, der mit dem Hersteller-Support zusammenarbeitet, soll Änderungen an den  Richtlinien vornehmen können.
Während es wichtig ist, Verteidigungsschichten zu haben, um einen Ransomware-Angriff zu verhindern, ist es auch entscheidend, die Fähigkeit zu haben, im Falle eines erfolgreichen Angriffs effektiv zu reagieren. SafeMode-Snapshots bieten Unternehmen laut Pure Storage eine einfache, aber effektive Möglichkeit, Daten zu schützen und schnell wiederherzustellen.

Weitere Informationen stehen unter www.purestorage.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Pure Storage