Toshiba erweitert Festplattenserie für Überwachungssysteme

HDDs der S300-Serie für KMUs

12. Mai 2021, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

HDDs der S300-Serie für KMUs
© Toshiba

Toshiba Electronics Europe adressiert mit dem Start von zwei weiteren S300-Modellen die Speicheranforderungen in kleinen und mittelgroßen Videoüberwachungsinstallationen. Die beiden HDDs fassen 4 TByte beziehungsweise 6 TByte und setzen auf SMR-Technik (Shingled Magnetic Recording), um eine hohe Speicherdichte zu erreichen, so die weiteren Angaben.

Laut Toshiba sind die beiden HDDs für kleine und mittelgroße Umgebungen geeignet, denn dort stellen sie hohe Kapazitäten zu geringen Kosten und mit niedrigem Energieverbrauch bereit. Dadurch sollen Anwendende Videoüberwachungssysteme umsetzen können, die sowohl ihre technischen als auch ihre budgetären Anforderungen erfüllen.

Die Verbesserungen in dieser Produktserie sollen es Unternehmen zudem erleichtern, Sicherheitssysteme wie Netzwerkvideorekorder (NVR) und digitale Videorekorder (DVR) flexibel zu skalieren. So unterstützen die Laufwerke nun 64 statt 32 HD-Streams. Zusätzlich hat Toshiba laut eigenem Bekunden die Puffergröße für eine reibungslose Datenübertragung von hochauflösenden Kameras auf 256 MByte erhöht.

Die beiden S300-Modelle sind ab sofort verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Toshiba Electronics Europe GmbH

Toshiba

HDD