Arcserve stellt Unified Data Protection 8.0 vor

Schutz der Infrastruktur vor Datenverlust und Ransomware

Arcserve Unified Data Protection 8.0.
© Arcserve

Arcserve, Anbieter von Lösungen zur Datensicherung und -wiederherstellung, hat Unified Data Protection (UDP) 8.0 vorgestellt. Die Lösung ermögliche den Schutz der gesamten Infrastruktur von Unternehmen, einschließlich hyperkonvergenter Umgebungen, vor Datenverlust, Cyberkriminellen und anhaltenden Bedrohungen wie Ransomware. Damit bietet Arcserve laut eigenen Angaben eine Datensicherheitslösungen an, die in der Lage ist, Ransomware in Hardware-, Cloud-, SaaS- und anderen Umgebungen zu verhindern.

UDP 8.0 beuge Ransomware-Angriffen vor, indem es sich nahtlos in den Cybersecurity-Schutz von Sophos integriert, um kritische Daten-Backup-Infrastrukturen zu schützen. Sophos verwendet ein neuronales Deep-Learning-Netzwerk, Anti-Ransomware-Technik und mehr, um sowohl bekannte als auch unbekannte Malware zu erkennen und Backup-Daten vor schädlichen Aktivitäten zu schützen. Darüber hinaus schütze UDP 8.0 Backups mit dem unveränderbarem Speicher von AWS S3, der durch AWS Object Lock gesichert ist, vor Veränderungen.

Laut Anbieter unterstützt UDP 8.0 die Sicherung von Nutanix-Files-Workloads und die Verwendung von Nutanix Objects als Backup-Ziel. Zusätzlich erfolge die weitere Unterstützung der Nutanix-eigenen Virtualisierungslösung AHV für eine sichere Disaster Recovery und die Sicherung von Nutanix Hyperconverged Infrastructure (HCI). Damit sollen Unternehmen nicht nur kritische HCI-Workloads vor Verlusten schützen, sondern auch den Zeitaufwand für die Verwaltung von Disaster Recovery und Backup durch die Bereitstellung einer optimierten, Web-basierten Benutzeroberfläche reduzieren können. 

Zusätzlich zum Schutz von HCI schütze UDP 8.0 auch Oracle-Datenbank-Backups vor Datenverlust, Katastrophen und Ransomware mit einer nativen Datenschutz-Integration über Oracle Recovery Manager (RMAN). Durch diese native Integration seien Oracle-Datenbankadministratoren in der Lage, ihre gesamten Installationen zu sichern und wiederherzustellen, einschließlich eigenständiger Datenbanken und RAC-Cluster. Darüber hinaus sollen sie ihre Wiederherstellung auch mit der Arcserve-Funktion Assured Recovery testen können, die in den RMAN-Befehl „Backup Validate“ integriert ist. 

Weitere Informationen stehen unter www.arcserve.com zur Verfügung.


Verwandte Artikel

Arcserve LLC

Arcserve

Infrastruktur