Nakivo Backup & Recovery in Version 10.2

Schutz für Microsoft 365 durch Backup von SharePoint Online

28. Januar 2021, 08:30 Uhr   |  Anna Molder

Schutz für Microsoft 365 durch Backup von SharePoint Online

Nakivo, Softwareanbieter für Backup- und Recovery-Lösungen, erweiterte den Funktionsumfang seiner Lösung in Version 10.2 um drei Features. Nakivo Backup & Replication 10.2 baue den Schutz für Daten in Microsoft 365 aus, indem sich Daten aus SharePoint Online sichern lassen. Ebenso sollen Anwender Backups, die in der Amazon-S3-Cloud gespeichert sind, mit Hilfe der Objektsperre (Object Lock) vor Ransomware schützen können. Die dritte Neuerung im Versions-Update ist die Neueinführung von Tenant Resource Allocation, wodurch sich die Software für Managed-Service-Provider eignen soll.

Nakivo bietet Unternehmen damit laut eigenen Angaben die Möglichkeit, Daten aus Exchange Online und OneDrive for Business zu schützen und wiederherzustellen. Version 10.2 unterstütze nun auch die Sicherung von Daten in SharePoint Online.

Der Softwareanbieter will Anwendern von Microsoft 365 die Sicherung von SharePoint-Online-Websites und -Unterseiten bieten. Außerdem sei das Wiederherstellen von Dokumentenbibliotheken und Listen am ursprünglichen oder einem beliebig festlegbaren Speicherort möglich. Darüber hinaus soll eine Suchfunktion zur Verfügung stehen, um Elemente für Compliance- und E-Discovery-Zwecke schnell zu finden und wiederherzustellen.

Nakivo führte im vergangenen Jahr die Möglichkeit ein, Amazon S3 als Backup-Speicher zu nutzen. In Version 10.2 sei die „Object Lock“-Funktion (Objektsperre) von Amazon S3 unterstützt, die Backup-Dateien vor Ransomware schützen kann. Die Amazon-S3-Objektsperre nutzt das Write-Once-Read-Many (WORM)-Modell, das sicherstellt, dass Objekte solange wie nötig unveränderbar sind.

Mit dem Backup-Update sollen Unternehmen nun ihre in Amazon S3 gespeicherten Backups vor unbefugtem Überschreiben und Löschen schützen können. Außerdem können sie laut Anbieter Datenhaltungszeiträume („retention periods“) festlegen, um Dateien so lange wie nötig vor Manipulation zu schützen. Schließlich sollen Nutzer ihre Sicherungsdaten vor Ransomware schützen können und damit Compliance-Anforderungen erfüllen.

Mit dem Update biete Nakivo Backup & Recovery außerdem mehr Kontrolle und Flexibilität für Managed Service Provider (MSPs) und große Unternehmen, welche die Software im Multi-Tenant-Modus einsetzen. Die Funktion „Tenant Resource Allocation“ erlaube es, in einer Multi-Mandanten-Installation bestimmten Mandanten klar definierte Ressourcen zuzuweisen. Administratoren können den Mandanten spezifische Hosts, Cluster, Virtual Machines, Backup Repositories und Transporter zuweisen, sowie eine rollenbasierte Zugriffskontrolle und Rechte im Self-Service-Portal implementieren, so die Nakivo-Angabe.

Weitere Informationen finden sich unter www.nakivo.com.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Nakivo

Backup

Cloud Backup