CAPS erweitert Support in die Cloud

SEP: DSGVO-konfromes Cloud-Backup

03. August 2020, 12:00 Uhr   |  Anna Molder

SEP: DSGVO-konfromes Cloud-Backup

SEP, Hersteller plattformunabhängiger Hybrid-Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen, bietet mit dem Cloud Application Protection Service (CAPS) eine DSGVO-konforme Cloud-to-Cloud-Backup- und Data-Loss-Prevention-Lösung.

Viele Nutzer wissen nicht, dass sie selbst für das Backup der Daten in Cloud-Applikationen verantwortlich sind. Zusätzlich ist bei der Speicherung von Daten in der Cloud darauf zu achten, dass die Regeln zum Datenschutz nach DSGVO eingehalten sind. Aktuell bestehen viele Unsicherheiten nach dem EuGH-Urteil zur Privacy-Shield-Vereinbarung mit den USA, wo viele der Anbieter von Cloud-Diensten ihren Sitz haben. CAPS speichert die Daten laut SEP ausschließlich auf europäischen Servern und die Sicherung entspricht allen gültigen Datenschutzregeln.

Durch Blockchain-Technik sei das Backup manipulationssicher, und keines der Rechenzentren laufe mit Software von Microsoft oder Google. Dadurch sollen die Backup-Daten zusätzlich vor Malware geschützt sein. Kritische SaaS-Workloads in Office 365, G-Suite und Salesforce lassen sich damit schützen, so der Hersteller.

CAPS ist eine Komplettlösung mit unlimitiertem Speicherplatz und unbegrenzter Aufbewahrungszeit. Dadurch vereinfache SEP den Backup- und Wiederherstellungsprozess von Unternehmensdaten in den verschiedenen Cloud-Diensten.

Durch den in Kürze wegfallenden Data-Restoration-Dienst von Salesforce bestehe für die Nutzer dringender Handlungsbedarf. Bis Ende September bietet SEP nach eigenen Angaben zehn Prozent Rabatt auf CAPS für Salesforce an, um den Umstieg zu erleichtern.

Weitere Informationen stehen unter www.sepsoftware.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

SEP

DSGVO