Arcserve mit weiteren Appliances der N-Serie

Skalierbarkeit für eine wachsende Sicherungslandschaft

5. Juli 2022, 12:30 Uhr | Anna Molder
Appliances der N-Serie
© Arcserve

Arcserve hat die Reihe seiner der N-Serie Appliances mit den beiden Lösungen N1100-4 und N1200-4 erweitert. Die hyperkonvergenten Datensicherungs-Appliances sollen Unternehmen integrierte Sicherungs-, Wiederherstellungs- und Ransomware-Schutzlösungen zum Schutz ihrer digitalen Ressourcen bieten.

Die Appliances der N-Serie kombinieren die orchestrierte Wiederherstellung mit der hauseigenen UDP (Unified Data Protection), dem flexiblen Scale-out-Design von Nutanix sowie dem Ransomware-Schutz des Backup-Systems mit Sophos Intercept X Advanced.

Die neue N-Serie vereine Datensicherungstechniken in einer einzigen Appliance und ermögliche es Unternehmen, ihre IT-Umgebungen zu vereinfachen und ihre Daten mit einer All-in-One-Backup- und Recovery-Lösung zu schützen. Die Serie eigne sich für jede Datenart und Datenmenge in physischen, virtuellen sowie Cloud-Umgebungen.

Die Appliances N1100-4 und N1200-4 sollen einen neuen Ansatz zur Speicherung, Verwaltung und zum Schutz von Daten bieten, der zudem die Komplexität und die Gesamtbetriebskosten reduziert, so Arcserve. Als hyperkonvergente Datensicherungs-Appliances eines einzigen Anbieters profitiere ein Anwenderunternehmen davon, dass es nur einen einzigen Ansprechpartner hat, mit dem ein unkomplizierter Austausch möglich ist. Mit den Appliances sollen IT-Administratoren die Datensicherung über eine einheitliche Konsole unter Verwendung von Nutanix Prism verwalten können und damit eine automatisierte Steuerungsebene erhalten, die aussagkräftige Erkenntnisse über die gesamte IT-Umgebung liefert.

Die hyperkonvergente Nutanix-Infrastruktur biete flexiblen Scale-out-Storage. Damit könne man Kapazitäten und Rechenleistung im Handumdrehen hinzufügen. Die Leistung bei der Skalierung lasse sich bestmöglich verwalten, wobei sie im Gegensatz zu Systemen, deren Leistung mit der Skalierung abnimmt, unabhängig vom Skalierungsstatus konstant bleibt. Eine hyperkonvergente und einheitliche Architektur mache häufiges Hinzufügen oder Ändern der Rechenressourcen, wie sie zur Optimierung der Systemleistung erforderlich sind, überflüssig.

Die Appliance-Erweiterung umfasse außerdem die Sophos Cybersecurity zum Schutz des Backup-Systems. Sie beinhalte eine signaturbasierte sowie signaturlose Malware-Erkennung, ein neuronales Deep-Learning-Netzwerk, Anti-Exploit-Technik, CryptoGuard Anti-Ransomware und WipeGuard-Techniken, um ein breites Spektrum an Bedrohungen abzuwehren. Laut Arcserve können Unternehmen ihre Daten auf einer geschützten Plattform speichern, Backups von der Produktionsumgebung isolieren und auch mit unveränderlichem Speicher sichern.


Verwandte Artikel

Arcserve LLC

Backup

Sophos