Thomas-Krenn bietet Cloud-Dienste an

Vor-Ort-Server flexibel ergänzen

26. Juli 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Vor-Ort-Server flexibel ergänzen
© Wolfgang Traub

Der Server-Hersteller Thomas-Krenn bietet ab sofort auch Cloud-Dienste an. Die „Thomas-Krenn- Cloud“ kombiniere IaaS- und PaaS-Angebote (Infrastructure und Platform as a Service) mit ausgewählten Cloud-basierten Applikationen. Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen oder IT-Dienstleister, die ihre Server vor Ort durch kurzfristig oder permanent durch ein beliebig skalierbares virtuelles Datacenter ergänzen wollen. Die Abrechnung erfolge ohne Grundgebühr ausschließlich nach dem Pay-per-Use-Prinzip.

Laut Hersteller verbindet die Cloud einfache Administrierbarkeit über ein intuitives Web-Interface mit hoher Flexibilität. So sollen Hardwareprofile bei virtuellen Servern für bestmögliche Performance und Kompatibilität zu bestehenden Applikationen sorgen. Beim Storage seien drei Speed-Klassen bis hin zu fünffacher SSD-Geschwindigkeit möglich.

Neben virtuellen Servern, Storage und Netzwerken sind Datenbank-Dienste (Microsoft SQL Server, PostgreSQL, MySQL/MariaDB) und die Key Value Stores Redis und Memcached als PaaS verfügbar, so die weitere Angabe. Als schlüsselfertige Applikationen bietet Thomas-Krenn unter anderem das Video-Konferenzsystem Jitsi, die File-Synchronisations-Plattformen Nextcloud und Cloudplan oder das Mailarchiv Benno an. 

Die Thomas-Krenn-eigene Cloud basiert auf der Plattform des Kölner Unternehmens Gridscale. Die Dienste seien in Hochleistungsrechenzentren an zwei verschiedenen Standorten in Deutschland gehostet. Zuverlässige Hardware und permanentes, automatisiertes Monitoring sollen darüber hinaus für hohe Verfügbarkeit sorgen.

Alle Funktionen der Thomas-Krenn-Cloud sollen sich vollständig über eine API steuern lassen und damit zu 100 Prozent automatisierbar sein. Die API sei komplett dokumentiert. Zur Integration in bestehende Applikationen stehen eine Python-Bibliothek und ein Provider für die Infrastructure-as-Code-Plattform Terraform zur Verfügung, so der Hersteller weiter.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Thomas-Krenn.AG

Cloud