Das Abwärmenutzungskonzept von Cloud&Heat soll künftig als Ausstattungsoption für die Micro-Datacenter-Lösungen von Stulz zur Verfügung stehen. Der Hersteller unterstützt das Dresdner Unternehmen im Gegenzug mit seiner weltweiten Service- und Vertriebsorganisation beim internationalen Ausbau. Im Rahmen einer technischen und vertrieblichen Zusammenarbeit soll das vom Dresdner Unternehmen entwickelte Heißwasser-Direktkühlsystem künftig auch als Ausstattungsoption für die MicroDC-Serie erhältlich sein.

Kern der Lösung von Cloud&Heat ist neben der IT-Kühlung vor allem die effiziente Wärmerückgewinnung. Dank einer patentierten Technik ist Cloud&Heat in der Lage, die von der IT produzierte Wärme auf einem konstanten Temperaturniveau von 60 Grad für Gebäudeheizung und Warmwassererzeugung nutzbar zu machen. Dieses Verfahren soll nicht nur die Kühlkosten für das Rechenzentrum senken, sondern auch die Kosten zur Heizung oder Warmwasseraufbereitung. Auf diese Weise leiste das Konzept auch einen maßgeblichen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Footprints von IT-Anlagen, so die Hersteller weiter.

Mit dem Watercooled Micro-Datacenter präsentieren die beiden Unternehmen ein klimatisiertes 19-Zoll-Rack für hochdichte Server-Umgebungen. Die neue Baureihe ist für IT-Lasten von bis zu 40 kW pro Rack ausgelegt und entstand in enger technischer Zusammenarbeit. Das Kühlkonzept verbindet die energetischen Vorteile eines Heißwasser-Direktkühlsystems mit der Umluftleistung eines Seitenkühlers – gegenüber klassischen ULK-Systemen sollen sich so Energieeinsparungen von etwa 60 Prozent erzielen lassen. Das Wasserkühlsystem ist in unterschiedlichen Varianten für Blade-Server oder für GPU-Computing (High Performance Computing mit Grafikprozessor) verfügbar. Das Watercooled Micro-Datacenter ist ab sofort weltweit erhältlich.

Neben der Technik für die Server-Abwärmenutzung stellt Cloud&Heat auch die Software für die Pumpensteuerung sowie für Temperaturreglung und Fernüberwachung zur Verfügung. Stulz unterstütze die Dresdner Cloud-Spezialisten künftig im Bereich Service und Wartung sowie beim internationalen Ausbau der Vertriebsaktivitäten.

Weitere Informationen stehen unter www.stulz.de und www.cloudandheat.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.