IT-Dokumentationen bestehen laut SYSback heute meist aus unterschiedlichen Tools, etwa Excel, Word oder Visio. Dies erschwere es, die Dokumentationen manuell auf aktuellem Stand zu halten, da die Informationen immer wieder angepasst werden müssen, damit der Service-Deks im Fall seiner Incident-Response-Tätigkeiten sofort helfen kann.

Das Systemhaus SYSback hat sein Portfolio daher um den Dienst Documentation-as-a-Service (DaaS) erweitert. Dabei handelt es sich um einen zentralen Service zur Dokumentenpflege, der dynamische Service- und Betriebsdokumentationen ermöglicht, die sich weitgehend automatisiert aktualisieren. Ein automatisches Scannen, Aufbereiten und Ablegen der Daten sowie die Option, diese online darzustellen, sorge dafür, dass alle Erweiterungen und Veränderungen im Rechenzentrum vollständig und aktuell dokumentiert sind.

Der neue Service soll das Thema IT-Dokumentationen zuverlässiger gestalten und dem Betreiber dabei helfen, diese aktuell zu halten. Darunter fallen nach Angaben des Systemhauses auch zu Beginn der Aufbau und die Konfiguration der Dokumentationsumgebungen vor Ort beim Anwender. SYSback übernimmt dabei nach eigenen Angaben ebenso die Verbindung der Systeme via REST API.

Das DaaS-Angebot umfasse einen Managed Service, um die Betriebshandbücher nach dem initialen Projekt aktuell zu halten. Ebenso bietet das Systemhaus nach eigenem Bekunden Beratungsleistungen durch Enterprise-Architekten, die die Qualität der Betriebshandbücher und der generellen Dokumentation verbessern sollen.

Bei der IT-Dokumenation schlägt SYSback eine bestimmte Tool-Umgebung vor, die aus einer CMDB inklusive Scanner, einem Wiki und einer Enterprise-Architektur-Umgebung besteht. Nutzer haben zudem die Möglichkeit, darauf Einfluss zu nehmen und bei Bedarf andere Wikis oder eine andere CMDB zu wählen, sollten sie nicht mit Confluence oder Valuemation arbeiten wollen.

Bei Bedarf nimmt SYSback die Betriebsdokumentation durch ein Wirtschaftsprüfer-Testat wie zum Beispiel PS951 oder ISAE3402 ab.

Weitere Informationen stehen unter www.sysback.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.