Unisys hat auf der Dell Technologies World die Integration seiner Sicherheitssoftware namens Stealth in Dell EMCs Cyber Recovery angekündigt. Die Integration soll Maßnahmen zur Wiederherstellung von Systemen und Daten nach Sicherheitsvorfällen – und sogar noch während eines laufenden Angriffs – erleichtern.

Die „Dynamic Isolation“ von Stealth dient dazu, Endgeräte bei Anzeichen einer Gefährdung zu isolieren: Die Technik schafft dynamische, identitätsbasierte Mikrosegmente, sogenannte „Communities of Interest“ (CoIs), um vertrauenswürdige Systeme, Nutzer und Daten von nicht oder nicht mehr vertrauenswürdigen zu trennen. Zusätzlich verringert Stealth laut Unisys-Angaben die Angriffsoberfläche durch die Verschlüsselung der Kommunikation zwischen den geschützten Geräten oder Instanzen sowie durch das Verbergen dieser Instanzen vor unberechtigten Anwendern.

Dell EMCs Cyber Recovery wiederum dient dazu, die Isolation und Wiederherstellung geschäftskritischer Backup-Daten zu verwalten und zu automatisieren. Ziel ist es, dass Unternehmen nach Ransomware- oder anderen destruktiven Angriffen ihre Geschäftstätigkeit schnell fortsetzen können. Stealth soll dabei „Virtual Clean Rooms“ bieten, damit die Wiederherstellung schon beginnen kann, noch bevor ein Angriff im Netzwerk neutralisiert oder beseitigt ist.

Die integrierte Lösung soll Anfang Juni 2019 auf den Markt kommen. Weitere Informationen finden sich unter www.unisys.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.