+++ Produkt-Ticker +++  TE Connectivity hat auf der Light + Building 2016 in Frankfurt eine Reihe von Lösungen zur Gebäudeautomatisierung gezeigt. Im Fokus standen dabei besonders drei Produkte: die Z-Rail-Anschlussdose aus dem Fotovoltaik-Portfolio, das Stromversorgungssystem Nector M und ein Poke-in-Rundsteckverbinder.

 

Das Stromversorgungssystem Nector M ist eine flexible, vollständig steckbare Lösung für Installationen, die für die Verkabelung von elektrischen Stromkreis- und Datenschaltkreissystemen eingesetzt werden kann. Sie enthält eine umfassende Palette an modularen Kabelsteckverbindern und -baugruppen. Die 3-, 5-, 6- und 7-poligen Steckverbinder sind in den Konfigurationen frei hängend und Panelmontage erhältlich. Es gibt sie in Standardausführung und in abgedichteter Version für Anwendungen im Innen- und Außenbereich. Zur Produktfamilie gehören ferner Buchsen- und Stiftleisten für Leiterplattenmontage. Das Stromversorgungssystem Nector M verkürze so die Installationsdauer und senke die Arbeitskosten vor Ort, da es extern konzipiert und getestet werden kann.

 

Die Solarlok-Z-Rail-Anschlussdose ist laut TE aus neuartigen, speziell für die Solarindustrie weiterentwickelten Kunststoffen gefertigt. Dadurch vermindere sich die Degradation, während sich die Langlebigkeit sogar in schwierigsten Einsatzgebieten erhöht. Die Anschlussdose kann bei Temperaturen von -40 °C bis zu +115 °C zum Einsatz kommen. Die Verbindungsbändchen des Fotovoltaikmoduls können mit der Anschlussdose wahlweise geschweißt, geklemmt oder gelötet werden. Durch geschweißte Kabel im Zusammenspiel mit geschweißten Dioden ergibt sich laut TE ein besonders gutes Wärme-Management mit einer Erwärmung auf nur 55,5 °C auf der Zelloberfläche. Der in Abdeckung und Basisgehäuse verwendete Kunststoff (PPE) ist widerstandsfähig gegen Salzwasser oder chemische Verbindungen wie etwa Ammoniak, wie sie in verschiedenen Anwendungsbereichen anzutreffen sind. Die speziellen Stromschienen bestehen aus einer verzinnten Kupferlegierung für geringe Übergangswiderstände (0,55 mOhm). Die neue Z-Rail-Anschlussdose unterstützt die 1000-V- und 1500-V-Normen (EN 50548/IEC 62790 und UL3730).

 

Der Poke-in-Rundsteckverbinder ermöglicht eine kostengünstige und schnelle SMT-Bestückung auf der Leiterplatte und anschließend die Installation der Einzelleitungen ohne Werkzeug. Ein sogenannter Squeeze-to-Release-Verriegelungsmechanismus und eine Push-to-Release-Drahtklemmvorrichtung erlauben ein einfaches Trennen und Überarbeiten der Verbindungen, so der Hersteller. Das Kunststoffgehäuse enthält eine TPE-Versiegelung. Der Poke-in-Steckverbinder ist laut TE speziell für den Einsatz in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen, Beleuchtungssystemen, Pumpen etc. konzipiert.

 

Weitere Information zu Gebäudeautomatisierungs- und Beleuchtungslösungen finden sich unter TE.com.

 

Mehr zum Thema:

Erster 10-Jahres-Rauchwarnmelder mit Z-Wave-Funk

KNX-App für Axis-IP-Sicherheitsprodukte

Komplettlösungen für Gebäudetechnik

R&M erweitert FM45-Produktfamilie um Hochleistungs-Steckverbinder

 

 

 

 

TE Connectivity hat auf der Light + Building 2016 in Frankfurt eine Reihe von Lösungen zur Gebäudeautomatisierung gezeigt.