+++ Produkt-Ticker +++ Die Deutsche Telekom hat den Startschuss für ihre sichere europäische Public Cloud gegeben. Die Cloud-Umgebung erfüllt laut Telekom-Angaben alle Anforderungen des deutschen Datenschutzes. Als Geschäftskundensparte der Telekom übernimmt T-Systems den Betrieb und Vertrieb des neuen IaaS-Angebots (Infrastructure as a Service) namens „DSI Intercloud“ aus ihren hochsicheren Rechenzentren in Magdeburg und dem neuen RZ in Biere südlich von Magdeburg. Die Cloud basiert auf Cisco-Hardware.

 

Noch im Dezember können Unternehmen aller Größen laut Telekom-Verlautbarung IT-Infrastruktur-Services wie Rechenleistung, Speicher und Netzkapazitäten im „Pay as You Go“-Modell über das neue Cloud-Portal der Telekom bestellen, und zwar ohne eine Mindestabnahme von Ressourcen und ohne Mindestvertragslaufzeit. Für den kleinsten Cloud-Computing-Dienst fallen 5 Cent pro Stunde an. Zusätzlicher Speicherplatz ist beliebig erhältlich, beginnend bei 2 Cent pro GByte.

 

Mit dem Angebot will die Telekom die Basis für ein sicheres, europäisches Internet der Dinge liefern, in dem Maschinen untereinander und mit ihrer Umgebung kommunizieren. PaaS- und SaaS-Angebote (Platform/Software as a Service) sollen in der ersten Jahreshälfte 2016 folgen.

Erster Kunde dieses IaaS-Angebots ist der Datensicherheitsspezialist Covata, der zuvor an einem Pilottest der Plattform teilgenommen hatte. Auch das Kommunikations- und Collaboration-Unternehmen Unify teste bereits seit einigen Wochen den Applikationsbetrieb in Biere und Magdeburg.
 

Die Deutsche Telekom betont, ihre Allianz mit Cisco sei „ein wichtiger Meilenstein, um das eigene Cloud-Portfolio und die führende Position im europäischen Markt für Cloud-Dienste weiter auszubauen“. Im Geschäftsjahr 2014 sei der Umsatz mit Cloud-Lösungen – überwiegend in der Private Cloud – allein bei T-Systems bereits zweistellig gestiegen. Weiteres Wachstum verspreche nun der Markt für Services aus der Public Cloud. Hier wolle man den Cloud-Größen Amazon und Google künftig stärker Paroli bieten.

 

Insgesamt will der Konzern seinen Cloud-Umsatz bis Ende 2018 mehr als verdoppeln. Dafür intensiviere man die Cloud-Aktivitäten nun konzernübergreifend.

Weitere Informationen finden sich unter www.t-systems.de.

 

Mehr zum Thema:

Crisp Research: Mittelstand setzt auf fremdverwaltete hybride Cloud

HPE: Einheitliche Infrastruktur für hybride IT

Seite 2 / 2

Private Cloud versus Public Cloud: Der Siegeszug des „Sowohl… als auch“

Tufin: Mehr Sicherheit für die Hybrid Cloud

Fritz & Macziol: Hybrid-Cloud-Praxis

Interoute: Die Cloud ist tot, lang lebe die Cloud!

Die Telekom startet ihre Public-Cloud-Services von zwei Rechenzentren aus – eines davon neu errichtet auf der sprichwörtlichen „grünen Wiese“ in Biere bei Magdeburg. Bild: Deutsche Telekom