FireEye erweitert sein Portfolio um das Angebot Digital Threat Monitoring. Der Security-Anbieter sammelt und analysiert dazu automatisch Daten und Inhalte sowohl im Dark Web als auch im Open Web. Sobald er eine potenzielle Bedrohung erkennt, informiert er das Unternehmen. Dies soll Anwender in der Lage versetzen, Lücken im Netzwerk, Gefährdungen sowie digitale Bedrohungen zu identifizieren, bevor es zu einem Schaden kommt und ohne dass dabei zusätzliche Komplexität entsteht.

Digital Threat Monitoring steht in verschiedenen Optionen bereit, abhängig davon, welcher Zeitraum für das Monitoring erforderlich ist und wie umfangreich die Unterstützung durch Analysten erfolgen soll. Alle Optionen beinhalten den Zugriff auf ein Dashboard für Warnungen, zugänglich über das FireEye Intelligence-Portal.

Folgende Optionen sind erhältlich:

  • Digital Threat Assessment: ein einmaliges Assessment über 30 Tage unter Verwendung von Schlagwörtern, die das Anwenderunternehmen auswählt. Am Ende des Zeitraums stellt FireEye einen Bericht mit Erkenntnissen und Analysen zu allen identifizierten Bedrohungen bereit.
  • Digital Threat Monitoring: ein Abonnement-Service für die kontinuierliche Überwachung von und Benachrichtigung zu Keyword-Abfragen.
  • Digital Threat Monitoring Advanced: beinhaltet zusätzlich 40 jährliche Untersuchungen von FireEyes Analysten.
  • Digital Threat Monitoring Enterprise: beinhaltet zusätzlich zum Advanced-Angebot 40 weitere Untersuchungen durch FireEye Intelligence, somit insgesamt 80 Untersuchungen pro Jahr.

Digital Threat Monitoring ist als eigenständige Lösung wie auch für „Expertise on Demand“-Kunden verfügbar. Letztere können Assessments und Monitoring gegen Vorauszahlung anfordern.

Des Weiteren meldet FireEye, dass seine Lösung Detection on Demand – eine Cloud-basierte Lösung, um einfach und flexibel dateibasierte Bedrohungen identifizieren zu können – nun im AWS Marketplace erhältlich ist.

Weitere Informationen finden sich unter www.fireeye.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.