Toshiba Electronics Europe erweitert seine N300- und X300-Festplattenserien um neue HDD-Modelle, die über eine Speicherkapazität von bis zu 16 TByte verfügen. Im Vergleich zu den bisher verfügbaren 14-TByte-Modellen der beiden Produktreihen hat der Hersteller außerdem den Pufferspeicher von 256 MiB auf 512 MiB verdoppelt.

Die neuen 16-TByte-HDDs basieren auf einem 9-Platten-heliumversiegelten Design, das die Produktion von 3,5-Zoll-Laufwerken mit höherer Speicherdichte und geringerer Leistungsaufnahme ermöglichen soll, so Tohsiba.

Die N300-NAS-Modelle seien mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minute für Home-Office- oder Small-Business-NAS-Systeme oder private Cloud-Storage-Anwendungen geeignet. Die neu vorgestellten Laufwerke sollen zudem Multi-RAID-Systeme mit bis zu acht HDDs unterstützen. Des Weiteren sind die Festplatten laut Hersteller für einen 24/7-Dauerbetrieb und Workloads von bis zu 180 TByte pro Jahr ausgelegt. Integrierte Sensoren sollen außerdem den Effekt von Rotationsvibrationen kompensieren.

Die HDDs der X300-Reihe kommen ebenfalls auf 7.200 Umdrehungen pro Minute und sind für PCs und High-End-Desktop-Workstations konzipiert, so der Hersteller weiter. Auch bei den X300-Laufwerken kommt Stabilisierungstechnik zum Einsatz, um die Zuverlässigkeit zu erhöhen. Die hauseigene Cache-Technik soll außerdem die Cache-Allokation bei Lese- und Schreibprozessen optimieren, um eine hohe Leistung zu gewährleisten.

Weitere Informationen finden sich unter www.toshiba-storage.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.