+++ Produkt-Ticker +++ Angesichts der hohen Energiepreise wollen viele Verbraucher unnötigen Stromverbrauch im Privathaushalt verhindern. Auf der „“Metering Europe““ in Amsterdam zeigte Northq, ein Mitglied der Z-Wave-Allianz, seinen „Power Reader NQ-90210“. Mit diesem lassen sich die „Energieschlucker“ finden. Das Energiemessgerät überwacht permanent den Stromverbrauch und überträgt die gesammelten Daten an den PC.

Mehr zum Thema:

Funkschalter messen auch Energieverbrauch

Home-Automation-Lösung auf Z-Wave-Basis

Smart Energy Gateway für drahtloses Energie-Management

USV-Virtualisierung für mehr Effizienz

 

 

Das Gerät lässt sich laut Hersteller auf vorhandene elektronische oder mechanische Zähler installieren. Auf diese Weise erhält der Anwender stets den Überblick über seinen aktuellen sowie zeitlich zurückliegenden Stromverbrauch (angezeigt in Kilowattstunden oder Euro). Zudem kann der Reader den Energieverbrauch in die anfallenden CO2-Emissionen umrechnen und zeigt mit Echtzeitmessungen, wie viel Strom jedes einzelne Gerät bereits im Standby-Modus verbraucht.

 

Zusammen mit dem Messgerät erhalten Anwender einen USB-Stick, der eine drahtlose Verbindung zwischen dem Gerät und dem PC ermöglicht. Hinzu kommt eine Software für die grafische Auswertung. Der Reader sendet seine gesammelten Daten an den PC, je nach Wunsch aktualisieren diese sich alle 15 Minuten, stündlich oder täglich, so Northq. Ein zugehöriges Software-Widget stellt die Informationen in Form einer übersichtlichen Grafik dar.

 

Um eine bessere Übersicht über die Stromkosten zu erhalten, lässt sich der ermittelte Stromverbrauch in die daraus resultierenden Energiekosten umrechnen. Weiter haben Anwender die Möglichkeit, ein „Jahresbudget“ als Geldbetrag oder kWh-Summe festzulegen. Dieses setzt der Reader ständig in Relation zum aktuellen Bedarf und zeigt an, ob der Haushalt das angegebene Budget nach derzeitigem Stand am Jahresende über- oder unterschritten hat. Da das Gerät die Daten sichert, können Nutzer ihren Verbrauch beispielsweise mit dem Wert der Vorjahre oder einer früheren Wohnung vergleichen, so der Hersteller.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.northq.com.