Starface hat seine UCC-Appliance (Unified Communications and Collaboration) Starface Advanced mit neuer Hardware ausgestattet. Das neue Modell soll über deutlich mehr Arbeitsspeicher und höhere Rechenleistung verfügen. Auch hat der Hersteller nach eigenen Angaben eine weitere Schnittstelle hinzugefügt.

Die UCC-Appliance ist für mittelständische Unternehmen von 20 bis 80 Telefonarbeitsplätzen ausgelegt. Mit der nun vorgestellten sechsten Generation hat der Hersteller den Arbeitsspeicher der Systeme von 2 auf 4 GByte verdoppelt und das Mainboard mit einem Prozessor ausgestattet, der auch rechenintensive High-End-Anwendungen erfüllen können soll.

Administratoren haben mit der neuen HDMI-Schnittstelle an der Gerätefront die Möglichkeit, bei Bedarf einen Monitor anzuschließen, etwa um laufende Installations- und Updateprozesse besser überwachen zu können. Trotz der verbesserten Hardware hat Starface nach eigenen Angaben den Energieverbrauch der Advanced-Appliance von 25 auf 15 Watt senken können.

Unternehmen können die neuen Hardware-Appliances über den qualifizierten Fachhandel entweder mieten oder kaufen.

Weitere Informationen finden sich unter www.starface.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.