+++ Produkt-Ticker +++ Open-Source-Größe Red Hat hat die Verfügbarkeit von Ansible 2.0 bekanntgegeben. Die neue Version des Open-Source-basierten IT-Automatisierungs-Frameworks beinhaltet laut Red-Hat-Angaben zahlreiche Erweiterungen und Optimierungen. Sie betreffen eine verbesserte Stabilität, neue Automatisierungsfunktionen und die Integration zusätzlicher Services.

 

Ansible 2.0 bietet laut Red Hat rund 200 neue Module. Damit unterstütze die Software unterschiedlichste Public-, Private- und Hybrid-Cloud-Umgebungen. Zu den neuen und erweiterten Modulen zählen:

 

  • * ein komplett neues Modul-Set für die Verwaltung von Openstack, dem führenden Open Source Cloud Computing Framework,
  • * 30 neue Module für eine verbesserte und erweiterte Unterstützung von Amazon Web Services,
  • * erweiterter Support für die Konfiguration und Verwaltung von VMware-Umgebungen,
  • * eine optimierte Unterstützung von Microsoft-Windows-Umgebungen,
  • * ein neues Docker Connection Plug-in sowie
  • * verbesserte Unterstützung für die Netzwerkautomation.

 

Ansible 2.0 ist ab sofort via Github (github.com/ansible/ansible), Pypi (pypi.python.org/pypi/ansible) und die Package-Manager der meisten namhaften Linux-Distributionen erhältlich. Für IT-Organisationen mit höheren Anforderungen bezüglich Sicherheit und/oder Hochverfügbarkeit bietet Red Hat Ansible Tower als Abonnement für Unternehmen aller Größen.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.redhat.com.

 

Mehr zum Thema:

Fritz & Macziol: Hilfestellung bei der Cloud-Transformation

HP: Leichtere Verwaltung von Openstack-Umgebungen

Groundwork: Werkzeug für das Hybrid-Cloud-Monitoring

Dell-Lösung für leichteren Einstieg in die Hybrid Cloud

Telekom will AWS und Azure Konkurrenz machen