Push-in-Einzelklemmen SM99S und SR99S von Metz Connect für SPE-Module

Anschlusstechnik für SPE-Module

1. September 2022, 12:30 Uhr | Jörg Schröper
Federklemmen von Metz Connect.
© Metz Connect

Metz Connect, Anbieter im Bereich Verbindungstechnik und passiver Netzwerktechnik, bietet mit den Federkraftklemmen SM99S und SR99S eine kostengünstige, kompakte und praxisfreundliche Anschlusslösung, beispielsweise für SPE-Module wie das PeriCore-Kommunikationsmodul von Perinet. Mit diesem weltweit ersten Single-Pair-Ethernet-Modul lassen sich vormals analoge Sensoren und Aktoren direkt in IIoT- und IoT-Systemen integrieren. Anwendungsbereiche sind sowohl in der Industrie als auch in der Gebäudeautomation zu finden.

Der begrenzte Raum auf der Leiterplatte lasse sich durch die flexibel platzierbaren Einzelklemmen SM99S und SR99S mit ihrer kompakten Bauform optimal nutzen, so Metz Connect. Die Farbgebung der Klemme spiegelt die SPE-Kabelfarbkodierung wider. Für die SPE-Anwendung bietet die SPE-Kabelfarbkodierung den Vorteil eines schnellen und fehlerfreien Anschlusses – auch kosteneffiziente Daisy-Chain-Konfigurationen sind möglich.

Die Klemmen SM99S und SR99S haben Maße von 5,8 x 6,6 x 14,5 mm (B x H x T) für Anschlussquerschnitte von 0,2 mm² bis zu 1,5 mm² und einen Nennstrom von 9 A. Durch die Push-in-Technik für die Drahteinführung und den großen Fingerdrücker für die Drahtentriegelung sollen einen besonders guten Bedienkomfort liefern. Außerdem bieten sie eine sehr hohe Anschlusssicherheit durch Drahtanschlussanzeige und einen Prüfabgriff zur Durchgangsprüfung, so der Hersteller weiter. Sie sind als Einzelpole frei auf der Leiterplatte platzierbar und als SMT- und THR-Ausführung verfügbar (Surface Mounting Technology, Through Hole Reflow).


Verwandte Artikel

METZ CONNECT GmbH