Optische Netzwerke mit biegeunempfindlichen Glasfasern

Auf Biegen ohne Brechen

28. Januar 2021, 07:00 Uhr   |  Gerard Pera/jos


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Geringe Dämpfungsverluste

Damit Netzwerke im Hinblick auf hohe Kapazitäten zukunftssicher bleiben, deckt die G.657.A-Faser als einzige Faser das gesamte optische Wellenlängenspektrum ab, also den Wellenlängenbereich für die Datenübertragung von 1.260 nm zu Beginn des O-Bandes (Original) bis 1.625 nm am Ende des L-Bandes und bis zu 1.675 nm am Ende des U-Bandes für die ODTR-Netzwerküberwachung. Dies ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt, da künftige Netzwerke Wellenlängen nutzen werden, die außerhalb der derzeitigen Standardbereiche liegen.

Die Grafik auf dieser Seite zeigt die Dämpfungswerte, die bei einer 18 km langen Strecke im Laufe der Zeit auftreten, beginnend am ersten Tag der Installation und nach zufälligen Biegungen während der Lebenszeit des Netzwerks. Die Verbindung besteht aus nur einem 1:8-Splitter (9 dB Verlust). Einfügungsdämpfung von Spleißen, Patch-Kabeln und Steckern sowie Sicherheitsreserven sind nicht enthalten.

Die Betrachtung eines PON-Systems mit 28 dB Link-Budget zeigt, dass die maximal zugeordnete Budgetdämpfung des Kabels 19 dB beträgt. Die durchgezogene schwarze Linie im Diagramm stellt die Dämpfung der 18 km langen Strecke am ersten Tag des Einsatzes dar. Die Dämpfung des Kabels liegt unter 8 dB im Wellenlängenbereich von 1.250 bis 1.650 nm. Wenn mehr Zugangspunkte zum System hinzukommen, ist es wahrscheinlich, dass versehentliche Biegungen auftreten. Das Diagramm zeigt die Kabeldämpfung bei nur fünf zufälligen Biegungen mit einem Radius von 7,5 mm über der 18 km langen Strecke.

Die gestrichelte blaue Linie stellt ein Kabel mit G.652.D-Fasern dar. Dieses erfährt einen signifikanten Anstieg der Dämpfung, und der Gesamtverlust übersteigt das dem Kabel zugewiesene Budget von 19 dB für Wellenlängen länger als 1.490 nm. Die gestrichelte orange Linie ist ein Kabel mit G.657.A1-Faser und überschreitet das zugewiesene Budget erst für Wellenlängen länger als 1.580 nm. Die durchgezogene blaue Linie zeigt, dass die Dämpfung des Kabels mit G.657.A2-Faser im gesamten Wellenlängenbereich von 1.250 bis 1.650 nm deutlich unter dem 19-dB-Budget liegt.

603 LANline 2021-02 Bild 2 _Grafik_Dämpfungsverlust_PG_MMS
© Bild: Prysmian Group, BU Multimedia Solutions

Dämpfungswerte, die bei einer 18 km langen Strecke im Lauf der Zeit auftreten.

Im Vergleich zu der bisher eingesetzten G.652.D-Glasfaser weisen G.657.A-Fasern einen wesentlich geringeren Dämpfungsverlust auf. Bei der biegeunempfindlichen Draka-G.657.A1-Faser beispielsweise beträgt der Dämpfungsverlust nur 0,2 dB, wenn sie zweimal um einen Bleistift gedreht wird, während eine G.652.D-Faser bis zu 11 dB verliert.

Seite 2 von 3

1. Auf Biegen ohne Brechen
2. Geringe Dämpfungsverluste
3. Dünn und kompatibel

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

DRAKA Comteq Germany GmbH & Co. KG, PRYSMIAN Kabel & Systeme GmbH