Prysmian Group: BU Multimedia Solutions: UCHOME Fibre Idrop 900

Draka-Glasfaserkabel in 250-Meter-Reelex-Box

12. Mai 2021, 12:30 Uhr   |  Jörg Schröper

Draka-Glasfaserkabel in 250-Meter-Reelex-Box
© Prysmian Group

Die BU Multimedia Solutions (MMS) der Prysmian Group bietet das Draka-Glasfaserkabel UCHOME Fibre Idrop 900 I-VH LS9 4F G.657.A2 für den Innenbereich ab sofort in der sogenannten Reelex-Box an.

Die BU Multimedia Solutions (MMS) der Prysmian Group bietet das Draka-Glasfaserkabel UCHOME Fibre Idrop 900 I-VH LS9 4F G.657.A2 für den Innenbereich ab sofort in der sogenannten Reelex-Box an. Die kompakte Kartonverpackung mit 250 Metern Kabellänge soll die Montage erheblich erleichtern und ist zudem umweltfreundlich zu entsorgen. Das Singlemode-Faserkabel entspricht der Brandschutzklasse Dca s2 d2 a1 und ermöglicht durch seine geringe Biegeempfindlichkeit einen reduzierten Biegeradius.

Mit Box will der Hersteller die Installateure bei einer schnellen und sicheren Verlegung des Kabels im Innenbereich unterstützen. Die achtförmige Aufwicklung und das Auszugssystem ermöglichen das einfache Herausziehen des Kabels, ohne zu verdrehen, so das Versprechen. Mit einer Griffmulde an der Verpackung und dem geringeren Gewicht lässt sich die Reelex-Box komfortabel tragen. Die Gefahr, Wände oder Türen in engen Treppenaufgängen oder kleinen Wohnungen zu beschädigen, sei geringer als mit einer Plastiktrommel. Zudem ist die Reelex-Box aus Karton umweltfreundlich und einfach zu entsorgen.

Mit rund 4,5 Millimetern Durchmesser ist das UCHOME Fibre Idrop 900 sehr flexibel und leicht zu verlegen. Es eignet sich für unterschiedliche Anwendungen im Innenbereich: für Kabelkanäle, zum Einziehen in Rohre, für Spleißverbindungen und zur direkten Steckermontage. Das Kabel entspricht der Brandschutzklasse Dca s2 d2 a1 gemäß EN 50173-1, sein FireRes-Mantel ist UV-stabil, halogenfrei und flammwidrig.

Ausgestattet mit vier Fasern (G.657.A2 BendBright XS) lassen sich mit dem Distributionskabel viele Installationen realisieren, so der Hersteller weiter. Die geringe Biegeempfindlichkeit garantiere, dass sich das 1.625-nm-Fenster (L-Band) für den zukünftigen Bandbreitenbedarf nutzen lasse. Die Faser erfüllt sowohl die ITU G.657A2- und G.657B2-Normen (Ausgabe 2009) als auch ITU G.652D.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

PRYSMIAN Kabel & Systeme GmbH, DRAKA Comteq Germany GmbH & Co. KG

Draka