Prysmian Group: Mehr Brandsicherheit für Kategorie-7-, 7A- und -8.2-S/FTP-Kabel

Hochgeschirmte Draka-Kabel erfüllen CPR-Brandschutzklasse Dca s1 d1 a1

30. März 2021, 08:00 Uhr   |  Jörg Schröper

Hochgeschirmte Draka-Kabel erfüllen CPR-Brandschutzklasse Dca s1 d1 a1
© Prysmian Group

Die BU Multimedia Solutions (MMS) der Prysmian Group hat ihre hochgeschirmten Draka-Triple-S/FTP-Installations- und Anschlusskabel der Kategorien 7, 7A und 8.2 mit mehr Feuerresistenz ausgestattet.

Die BU Multimedia Solutions (MMS) der Prysmian Group hat ihre hochgeschirmten Draka-Triple-S/FTP-Installations- und Anschlusskabel der Kategorien 7, 7A und 8.2 mit mehr Feuerresistenz ausgestattet. Neben dem hohen Brandschutz der CPR-Klasse Dca bieten sie geringste Rauch- (s1) und Säureentwicklung (a1) sowie ein minimiertes Abtropfverhalten (d1). Die Kabel kombinieren eine besonders gute Schirmung mit höchster Brandsicherheit, so der Hersteller, und sollen somit wesentlich zu mehr Personenschutz in Gebäudebränden beitragen.

44 Prozent der rund 4.000 Personen, die jährlich durch Brände ums Leben kommen, sind Folge von toxischen Gasen oder Rauch. Dies liegt vor allem daran, dass bei Bränden innerhalb von drei Minuten lebensgefährliche Bedingungen auftreten. Vor 50 Jahren betrug diese Zeitspanne noch mehr als 15 Minuten. Der Grund für diese dramatische Beschleunigung ist die vermehrte Verwendung von Kunststoffen innerhalb der Gebäude. Dem „World Fire Statistics“-Report (2006) zufolge entstehen rund 90 Prozent aller Brände in Gebäuden. Dort ist also die Gefahr besonders groß, dass Leib und Leben durch Feuer zu Schaden kommen – zumal die Zeit zum Flüchten sehr knapp ist.

Um die Brandsicherheit in Gebäuden so hoch wie möglich zu halten, ist die Beschaffenheit der dort verbauten Produkte und Stoffe hinsichtlich ihres Brandverhaltens ein entscheidender Faktor. Auch Kabel sind Produkte in Räumen, die verbrennen können. Sie sind gleichfalls als Rauchverursacher zu betrachten und das Sicherstellen einer hohen Brandschutzklasse spielt auch bei Kabeln eine wesentliche Rolle.
 
„Wir arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung unserer Kupferkabel in Bezug auf Brandschutz, ohne dabei weitere wichtige Eigenschaften wie die Schirmung zu vernachlässigen“, sagt Zoran Borcic, Product Manager Copper Cables, BU Multimedia Solutions, Prysmian Group. Mit der Erweiterung des Portfolios um die hoch geschirmten Triple 1 Dca s1 d1 a1 S/FTP-Kabel in den Kategorien 7, 7A und 8.2 vereine MMS die optimale Schirmung mit hohem Brandschutz, sehr geringer Rauchentwicklung und verzögerter Wärmefreisetzung. „Die neuen Kabel stellen vor allem die Sichtbarkeit des Fluchtwegs in brennenden Gebäuden sicher. Ein wichtiger Aspekt, wenn man bedenkt, dass die Feuerwehr erst nach rund acht Minuten eintrifft, den Flüchtenden aber nur drei Minuten Zeit bleibt, das brennende Gebäude zu verlassen. Selbstrettung ist ein wesentlicher Bestandteil heutiger Brandschutzkonzepte“, so Borcic weiter.
 
Die Installations- und Anschlusskabel bieten laut Hersteller optimale Abschirmung in der Trennklasse „d“. Sie erfüllen die in der EN 50174-2 geforderten Kriterien hinsichtlich der Abstände oder der Verwendung von Trennstegen bei Kabeltrassen. Außerdem erreichen sie die jeweils höchste Schirmungsklasse für Kopplungsdämpfung Type I und Kopplungswiderstand Grade 1. Mit diesen Eigenschaften stellen die Installations- und Anschlusskabel die Einhaltung der gesetzlichen EMV-Verordnungen (Elektromagnetische Verträglichkeit) sicher und garantieren durchgängigen Schutz des Draka-Kabels und des installierten Systems.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

PRYSMIAN Kabel & Systeme GmbH

Draka

Kabel