Harting: Zuverlässige All-for-Ethernet-Lösungen für industrielle Anwendungsbereiche

Smarte Infrastruktur für den Weg ins IIoT

Harting: Ethernet-Lösungen für industrielle Anwendungsbereiche.
Harting: Ethernet-Lösungen für industrielle Anwendungsbereiche.
© Harting

Die Digitalisierung treibt einheitlich vernetzte Unternehmensprozesse in Entwicklung, Produktion und Vertrieb voran. Mit passenden Infrastrukturlösungen für den einfachen Zugang ins IIoT will Harting nach eigenem Bekunden die aktuellen Trends und Entwicklungen innerhalb der industriellen Transformation unterstützen. Neuheiten bei den Steckverbindern wie etwa der RJ Industrial MultiFeature, preLink RJ45 sowie die T1-Industrial-Schnittstelle für Single Pair Ethernet nach IEC 63171-6 in M12- und M8-Gehäusen sollen dabei eine besondere Rolle spielen.

Ethernet findet in immer mehr Bereichen der Automatisierung Anwendung und ist das verbindende Element für IT und OT (Operational Technology). Um entsprechend robuste Netzwerke für den industriellen Einsatz aufbauen zu können, entwickelt Harting nach eigenen Angaben sein Angebot an zuverlässiger Industrial Ethernet-Connectivity stetig weiter. Für Fast-Ethernet und Gigabit-Ethernet zeigt die Technikgruppe neue Varianten der robusten RJ-Industrial-Multifeature-Schnittstelle: den industrietauglichen RJ45 mit „integriertem Seitenschneider“ zum beschleunigten und vereinfachten Kabelanschluss sowie den preLink RJ45 in optimiertem Design. Beide RJ45-Varianten gibt es in geraden und gewinkelten Ausführungen.

Für anspruchsvolle Ethernet-Anwendungen in der Feldebene, deren Montage großem Zeitdruck unterliegen kann, stellt der Hersteller M12-Rundsteckverbinder nach der neuen Norm IEC 61076-2-010 vor. Sie steht für den lange von Anwendern erwarteten marktübergreifenden Push-Pull-Verriegelungsstandard für M12-Steckverbinder. Damit sei zum einen der Zugriff auf stehende und versenkte Gerätebuchsen möglich, zum anderen ließen sich die Schnittstellen auch 75 Prozent schneller im Feld anschließen. Das seit Langem kritische Thema Second Source und Interoperabilität werde somit hinfällig.

Erweiterungen gibt es auch bei den Profinet-gerechten Verkabelungslösungen, etwa den miniaturisierten ix-Industrial-Steckverbindern. Die im Vergleich zu RJ45-Lösungen 70 Prozent kleinere Schnittstelle ist nun auch in der Profinet Guideline Cabling and Interconnection Technology spezifiziert und soll Anwendern eine deutlich kleinere, robustere und absolut industrietaugliche Schnittstelle für anspruchsvolle Applikationen in diesem Umfeld garantieren.


Verwandte Artikel

HARTING Electronics GmbH, HARTING Deutschland GmbH & Co. KG

IIoT

Harting