Effizienz für die Kommunikation auf allen Ebenen

SPE soll Maßstäbe setzen

29. März 2022, 7:00 Uhr | Elisabeth Maller/jos
Single Pair Ethernet ermöglicht Leitungen mit kleineren Abmessungen und geringerem Gewicht.
Single Pair Ethernet ermöglicht Leitungen mit kleineren Abmessungen und geringerem Gewicht. Das erlaubt Anwendern, kleinere Stecker und Gerätebuchsen einzusetzen und somit kompakte Gehäuse für verschiedene Devices herzustellen.
© Helukabel

Single Pair Ethernet ist sowohl in der industriellen Automation und Vernetzung als auch in der Gebäudetechnik eine vielversprechende Alternative zur klassischen zwei- und vierpaarigen Verkabelung. Der Plan: Anwender können mit den einpaarigen Datenkabeln Platz und Kosten einsparen – bei gleichbleibend zuverlässiger Übertragung.

Datenkabel mit Single-Pair-Ethernet-Technik unterscheiden sich von bisherigen Lösungen dadurch, dass sie nur ein Paar Kupferadern besitzen. Neben der Datenübertragung per Ethernet ermöglichen diese Kabel gleichzeitig die Spannungsversorgung von Endgeräten – dafür waren bislang zwei oder sogar vier Aderpaare notwendig. Für Anwender macht sich dieser Unterschied in mehrfacher Hinsicht bemerkbar. Die Kabel sind sowohl schlanker als auch leichter. Dies eröffnet viele Anwendungsmöglichkeiten. SPE ermöglicht nicht nur eine umfassendere Vernetzung industrieller Maschinen und Anlagen. Auch in beweglichen Anwendungen wie etwa Industrierobotern und Schleppketten sind die flexiblen und widerstandsfähigen Kabel anderen Konzepten überlegen. Im Fahrzeugbau, wo Gewichtseinsparung ein zentraler Faktor ist, sind sie schon seit längerer Zeit vertreten.

Und auch in der Gebäudeautomation und IT ist Single Pair Ethernet immer häufiger zu finden. Schließlich sind die Kabel aufgrund der geringeren benötigten Kupfermenge auch günstiger in der Anschaffung. Die Übertragung ist hingegen genauso zuverlässig wie bei zwei- oder vieradrigen Lösungen. Der Hersteller Helukabel sieht im Bereich Single Pair Ethernet enormes Potenzial. Das Unternehmen engagiert sich seit 2019 im SPE Industrial Partner Network und ist treibende Kraft im Technikarbeitskreis „Kabel“. Dieser Verband mit Sitz im westfälischen Rahden ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die diese Technik gezielt vorantreiben wollen.

Der Switch auf Single Pair Ethernet liege auf der Hand, so die Verfechter: Schließlich werden zunehmend Flexibilität und ständige Verfügbarkeit gefragt, Datenraten steigen permanent, und sämtliche Smart Devices, Kameras sowie Maschinen sollen kleiner, leichter und schneller werden. „Single Pair Ethernet könnte diese Anforderungen erfüllen und die perfekte Lösung für eine hohe Datenübertragung mit geringem Gewicht, kleinen Biegeradien und platzsparenden Leitungen sein“, erklärte Horst Messerer, Produkt-Manager Daten-, Netzwerk- und Bustechnik bei Helukabel.

Um aktive Geräte wie Kameras, Switches oder Bedienpanels anzubinden, benötigt SPE entsprechende Datenleitungen. Helukabel bietet in diesem Umfeld Leitungen mit kleineren Abmessungen und geringerem Gewicht an. Dies soll Anwendern ermöglichen, kleinere Stecker und Gerätebuchsen einzusetzen und somit kompakte Gehäuse für verschiedene Devices herzustellen. „Dennoch denke ich, dass das klassische Industrial Ethernet mit zwei- und vierpaariger Verkabelung nach wie vor seine Daseinsberechtigung aufgrund der höheren Reichweite behalten wird“, so Messerer weiter.

Bei dem Hersteller liegen bereits einige Kabeltypen auf Lager. Sie sind etwa für die feste Verlegung, für den flexiblen Einsatz oder für die hochdynamische Anwendung in der Schleppkette oder im Roboter zugelassen. Weitere hybride Produkte befinden sich aktuell in der Entstehung. Neben Steckern für die Feldkonfektion plant das Unternehmen auch fertig konfektionierte Leitungen mit angespritzten Steckern anzubieten. Damit gestalte man die moderne Leitungskonstruktion mit, erklärte  Messerer weiter.


Verwandte Artikel

Helukabel GmbH

RZ-Verkabelung

Verkabelung