+++ Produkt-Ticker +++ Manageengine hat mit Mobile Device Manager Plus eine eigenständige EMM-Lösung (Enterprise-Mobility-Management) angekündigt. Mithilfe der Lösung können IT-Abteilungen mobile Systeme verwalten, schützen und deren Standort nachverfolgen. Mit ihr zielt Manageengine auf Unternehmen und Organisationen, die „Mobile Only“- und „Mobile First“-Strategien umsetzen wollen.

Die MDM-Funktionen (Mobile-Device-Management), die Manageengine zuvor in seiner Softwaresuite Desktop Central angeboten hat, gliedert das Softwarehaus nun unter dem Namen Mobile Device Manager Plus in eine eigenständige Lösung aus. MDM bleibe aber weiterhin Bestandteil von Desktop Central.

 

Mit Mobile Device Manager Plus hingegen ziele man auf Anforderungen von Unternehmen, die in erster Linie Mobilgeräte verwalten wollen, nicht traditionelle PCs und Notebooks. Nach Einschätzung von Manageengine zählen etwa zehn Prozent der Nutzer von Desktop Central zu dieser Kategorie.

 

Die Lösung dient dazu, zu verhindern, dass Unternehmensdaten auf einem mobilen Endgerät in falsche Hände geraten, wenn es verloren geht oder gestohlen wurde. Außerdem unterbinde sie die Installation nicht freigegebener Software auf den Geräten sowie nicht autorisierte Zugriffe auf das Unternehmensnetz.

 

Die Software verwaltet laut Manageengine Smartphones und Tablets, die unter Android, Apple IOS sowie Microsoft Windows und Windows Phone laufen, und unterstützt auch Geräte, die die Sicherheitsfunktionen Samsung Safe und Knox verwenden. Zum Funktionsumfang zählen natürlich auch die MDM-Basisfunktionen Fernsperrung und Fernlöschung.

 

In puncto App-Management bietet die Lösung das Verteilen und Speichern von Apps, außerdem das Erstellen von App-Black- und Whitelists. Das Asset-Management beziehe Zertifikate, Profile, Einschränkungen und Standortdaten mit ein. Hinzu gesellt sich eine Verwaltung von Konfigurationseinstellungen, beispielsweise zur Nutzung von Passwörtern und zur Einschränkung von Funktionen und Zugriffsmöglichkeiten.

 

Die Preise für Manageengine Mobile Device Manager Plus beginnen bei rund 340 Euro für 25 mobile Geräte oder 15 Dollar pro Jahr für jedes verwaltete Endgerät. Mit der kostenlosen Free Edition von Mobile Device Manager Plus lassen sich bis zu fünf mobile Systeme verwalten.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.manageengine.de/produkte/helpdesk/mobile-device-manager-plus/uebersicht.html.

 

Mehr zum Thema:

Good Technology: Enterprise App Store per Fingertippen erreichbar

Matrix42 mit integriertem EMM und Oracle-Inventarisierung

Telekom mit MDM-Lösung für KMU-Markt

Citrix: Brücke zwischen Arbeitsplatz und Cloud

 

 

Manageengine hat mit Mobile Device Manager Plus eine eigenständige EMM-Lösung (Enterprise-Mobility-Management) angekündigt.