Viavi Solutions hat mit dem MTS 5882 nach eigenen Angaben den kleinsten Handheld-Netzwerktester der Branche für 5G- und Remote-PHY-Techniken vorgestellt. Das Testgerät integriere wichtige Funktionen zur Fasercharakterisierung, Aktivierung von Multiprotokolldiensten, Fehlersuche und Wartung für Mobil- und Kabelnetze der nächsten Generation.

Laut Viavi erfordern neue Netzwerkarchitekturen ein hochpräzises Timing, um verteilte Geräte zu synchronisieren. Dabei sei PTP, das IEEE 1588vs Precision Timing Protocol, das Mittel der Wahl. Es gilt in Mobilfunknetzen mit verteilten 5G-Funkgeräten, die mit LTE-Makrozellen zusammenarbeiten, in Kabelnetzen, in denen verteilte Remote PHY-Geräte (RPD) eine Synchronisation für die korrekte DOCSIS-Funktion erfordern, und in Versorgungsnetzen für die Synchronisation verteilter Anlagen der Stromversorgung (IEC 61850/Smart Grid).

In allen Fällen sei die korrekte Synchronisation der Geräte entscheiden für den qualitativ hochwertigen Netzbetrieb. Ein Ziel, das laut Hersteller aufgrund der zunehmenden Komplexität und Konvergenz immer schwieriger zu erreichen ist.

Mit dem kleinen Handtester MTS 5882 will Viavi Dienstleistern und deren Auftragnehmern das Testen dieser komplexen Techniken erleichtern. Die Produktneuheit soll hierzu ein breites Spektrum an Tests in einem automatisierten Workflow abbilden. Damit reduziere das leichtgewichtige Werkzeug den Arbeitsaufwand und die benötigte Einsatzzeit im Außendienst erheblich, ohne dem erfahrenen Experten Möglichkeiten für komplexe Tests zu nehmen, so Viavi weiter.

Damit die Dienste sich nach der Umstellung auf 5G, Remote PHY und andere verteilte Techniken nicht verschlechtern, sei es notwendig, strengere Synchronisationseigenschaften zu erfüllen, darunter Frequenz-, Phasen- und Uhrzeitsynchronisation mit Genauigkeit im Nanosekundenbereich. Die MTS 5882-Lösung soll diese Anforderungen erfüllen können. Der Hersteller hat das Gerät nach eigenen Angaben für die Charakterisierung von Glasfasern, die Aktivierung von Multiprotokolldiensten sowie die Fehlersuche und Wartung von Synchronisationssystemen in Mobilfunk-, Kabel- und Stromversorgungsnetzen optimiert.

Als Hauptmerkmale nennt Viavi:

  • Unterstützung von neuen und älteren Netzwerkprotokollen wie Ethernet, CPRI, eCPRI, FibreChannel, OTN, SDH und PDH,
  • ein eingebauter GNSS-Empfänger,
  • eine erweiterte Diagnose für Mikrowellen-Backhaul-Installation und -Wartung,
  • eine verlängerte Batterielebensdauer und schnelles Aufladen des Akkus,
  • eine Job-Manager-Anwendung, die Tests und Berichte konsolidiert und automatisiert, was zu außergewöhnlicher Auftragsgenauigkeit und einer Fertigstellung in etwa 30 Minuten führen soll, sowie
  • eine Erweiterungsmöglichkeit um ein OTDR- und Timing Expansion-Modul (Rbd Normal).

Weitere Informationen finden sich unter www.viavisolutions.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.