+++ Produkt-Ticker +++ Mobotix führt eine erweiterte Version seines Video-Management-Systems (VMS) „Mxmanagementcenter (Mxmc) 1.1“ für Windows und Mac OS ein. Die leicht bedienbare Software wurde laut Hersteller in der aktuellen Version weiter verbessert und beinhaltet den kompletten Funktionsumfang für ein effizientes und professionelles Video-Management der IP-Kameras und IP-Türstationen des Herstellers.

 

Mxmc 1.1 kenne keine Systemgrenzen und könne sowohl Livebilder als auch Aufzeichnungen von Hunderten von Kameras und Benutzern verwalten – mit bis zu mehreren TByte pro Kamera. Die Anzahl der Aufzeichnungs-Server ist laut Hersteller unbegrenzt. Mxmc ist lizenzfrei und steht ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung.

 

Die „Power Playback“-Technologie von Mobotix liefere mit dem Mxmc 1.1 im direkten File-Server-Zugriff ein Hochgeschwindigkeits-Playback mit 60-fachem Vor- und Zurückspulen aller Aufzeichnungen, sowie eine komfortable Zeitraffersuche, bei der die Sichtung eines 24-Stunden-Videomaterials nur noch etwas mehr als eine Minute in Anspruch nehme.

 

Dank der integrierten Skalierung von Auflösung und Bildrate unterstütze Mxmc 1.1 einen optimierten Fernzugriff auf Livebilder und Aufzeichnungen auch über schmalbandige Netzwerkverbindungen und sei in der Lage, relevante Bilddetails in voller Auflösung über geringe Bandbreiten darzustellen.

 

Mxmc beinhaltet nach Aussage des Herstellers eine umfangreiche Benutzerverwaltung. Alle Funktionen und Ansichten könnten sehr einfach und individuell definiert werden, bis hin zur Vierfachansicht mit ausgewählten Kamerablicken.

 

Um die Vorteile der neuen Technologie kennenlernen zu können, hat Mobotix weltweit eine Reihe an eintägigen, kostenlosen Trainings (www.mobotix.com/ger_DE/Partner/Seminare) gestartet.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.mobotix.com/ger_DE/.

 

Mehr zum Thema:

 

Mobotix: Die „Power Playback“-Technologie liefert mit dem Mxmc 1.1 im direkten File-Server-Zugriff ein Hochgeschwindigkeits-Playback mit 60-fachem Vor- und Zurückspulen aller Aufzeichnungen.