Apps von Web-Konferenz-Lösungen für Touchscreen-Geräte hinken ihren PC-Pendants funktional noch stark hinterher. Das ist das Fazit einer Marktstudie des Vergleichsportals webconferencing-test.com.

Nur für das Ipad optimierte Apps bieten danach einen halbwegs akzeptablen Benutzerkomfort. Smartphones sind allein schon aufgrund ihres geringen Formfaktors im Businessalltag für Online-Meetings kaum geeignet. Die besten der acht Apps, die derzeit für das Ipad verfügbar sind, kommen laut der Untersuchung von Webex, Saba und Teamviewer.

 

Insgesamt hat webconferencing-test.com nach eigenen Angaben 36 Online-Meeting Tools für Ipad, Iphone, Android und Blackberry unter die Lupe genommen. Nach Angaben des Testportals bieten derzeit zehn Hersteller Apps für das Iphone an, gegenüber vier Tools für Android und vier für Blackberry. Alle getesteten Lösungen unterstützen eine kontinuierliche Datenübertragung; die Ipad-Apps liefern sogar hochauflösende Bilder.

 

Die Marktstudie erbrachte, dass sich mobiles Web Conferencing auf Touchscreens bei allen Herstellern bislang auf die passive Teilnahme an Online-Meetings beschränkt. Es fehlen zentrale Funktionen für die Online-Zusammenarbeit, die in den Tool-Pendants für Windows und Mac OS X seit Langem gängig sind, etwa der flexible Wechsel der Moderatorenrolle sowie die Bildschirm-, Maus- und Tastatursteuerung. Das Portal wird nach eigenem Bekunden die Qualität der Touchscreen-Varianten von Online-Meeting-Tools künftig in die Gesamtbewertung der Hersteller einfließen lassen.