Die zunehmende Automation von Gebäude-, Sicherheits- und Komfortfunktionen führt zu mehr Stromkreisen, die in zahlreichen Haupt-, Unter-, Feld- und Kleinverteilern sowie Schaltschränken untergebracht sind. Für die Innenbeleuchtung der verschiedenen Verteiler- und Schaltschränke offeriert Weidmüller ein umfangreiches Leuchtenprogramm. Im Programm befinden sich Längenvarianten von 145 mm bis 860 mm. Alle Leuchten sind 8 mm flach gebaut und sollen durch einen platzsparenden Einbau punkten.

Die Leuchten integrieren drei LED-Reihen mit um 20 Grad abgewinkelt angebrachten LEDs. Die trapezförmig angeordneten LEDs sorgen für einen breiten Abstrahlwinkel und damit einen weit ausgeleuchteten Bereich. Das sehr helle Licht besitzt laut Weidmüller eine Lichtfarbe von 6.500 K – dies entspricht ungefähr dem Tageslicht und wird deswegen als angenehm empfunden.

Die LED-Leuchten bieten mit 240 Lux im Abstand von einem Meter eine hohe Beleuchtungsstärke bei niedrigem Verbrauch, so der Hersteller. Die Stromaufnahme des 860 mm langen Modells betrage nur 1.680 mA, die der 240 mm langen Version sogar nur 420 mA bei jeweils 24 V DC. Die Lebensdauer liegt bei mindestens 10.000 Stunden. Die Leuchten gibt es mit angeschlossenen Standardleitung von 0,3 m; 1,5 m; 3 m; 5 m und 10 m Länge. Der Anschluss erfolgt mit einem M12-Steckverbinder. Auch Leuchten mit farbigem Licht – rot und blau – sind erhältlich.

Die Leuchten sind bereits mit Befestigungslöchern versehen, sodass kein zusätzliches Befestigungsmaterial, wie Halteclips oder Ähnliches nötig ist. Die 6,5 mm Befestigungslöcher befinden sich in einem Abstand von 225 mm zueinander, was der Montage in Standardverteilern und Schaltschränken entgegenkommen soll. Neu im Portfolio sind Leuchtenvarianten mit Magnetbefestigung.

Zusätzliche Informationen gibt es unter www.weidmueller.com.

 

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.