Jede Industrieanwendung setzt reibungslose Abläufe und die sichere Bedienung elektrischer Anlagen und Geräte voraus. Um dies zu gewährleisten, kommt es sowohl bei der Installation als auch beim Service auf die sorgfältige Prüfung aller relevanten Funktionen an.

Zur Grundausstattung eines jeden Elektroinstallateurs gehören folglich professionelle Prüfgeräte. Die neuen Prüfgeräte von Weidmüller sollen dazu bewährte Funktionen mit zusätzlichen Features bieten. Sie unterstützen dem Hersteller zufolge ihre Benutzer schnell und zuverlässig bei Fehlersuchen sowie Sicherheits- und Funktionsprüfungen. Jedes neue Prüfgerät entspreche hinsichtlich Funktion und Normkonformität allen derzeitigen Anforderungen inklusive VDE-Bestimmungen. Zudem sollen die neuen Prüfgeräte durch ihre hochwertige Bauweise und eine einfache, intuitive Handhabung punkten.

Der neue multifunktionale Durchgangsprüfer VT CTL bietet ein optisches und akustisches Signal für den Durchgang. Anwender spüren mit ihm laut Weidmüller Verdrahtungsfehler ebenso wie Kabel- und Netzwerkunterbrechungen schnell und einfach auf. Dank einer integrierten LED-Taschenlampe avanciere das Gerät zum praktischen Begleiter von Elektroinstallateuren. Alle VT-CTL-Durchgangsprüfer sind fremdspannungsfest ausgelegt.

Die neuen Spannungsprüfer im handlichen Format lassen sich laut Hersteller vielfältig einsetzen – auch außerhalb des industriellen Bereichs. So besitzt der zweipolige Spannungsprüfer VT eine LED-Anzeige für Spannung und Polarität. Er arbeitet ohne Batterien und ist in einem schlanken, schlagfesten Gehäuse untergebracht. VT-Spannungsprüfer sind zur Einhandbedienung für Steckdosen konzipiert. Der neue VT CTB, ebenfalls ein zweipoliger Spannungsprüfer, eigne sich vorzugsweise für die Bereiche PKW, LKW und E-Bikes.

Die Weidmüller-Prüfgeräte sollen eine effiziente und sichere Prüfung der Anlage ermöglichen und den Anwender bei der Elektroinstallation unterstützen.

Kontaktlose Spannungs- und Magnetfeldtester sind schnell und einfach anzuwenden, da kein Abisolieren des Leiters mehr notwendig ist. Sie seien besonders für schwer zugängliche Stellen geeignet. Die beiden neuen kontaktlosen Spannungstester VT CL und VT LCL entsprechen der Messkreis- und Überspannungskategorie CAT IV mit Spannungshöhe 1.000 V.

Beide Tester-Varianten verfügen über eine optische und akustische Spannungsanzeige. Sie besitzen ein wasserfestes, robustes Gehäuse und arbeiten mit Batterien vom Typ 1,5 V, AAA. Der Spannungstester VT LCL hat außerdem eine integrierte Taschenlampe und eine Batterieüberwachung (Temperatur, Spannung und Ladezustand). Anwender wählen zwischen zwei Spannungsstufen, also Empfindlichkeitsbereichen. Neu im Programm ist ferner der kontaktlose Magnetfeldtester VT M, er zeigt das Magnetfeld mittels roter LED an. VT-M-Magnetfeldtester kommen gleichfalls mit integrierter Taschenlampe, einem wasserfesten, robusten Gehäuse sowie einer Batterieüberwachung auf den Markt.

Das Sortiment an zweipoligen Spannungsprüfer umfasst Tester, mit denen sich neben Spannung und Durchgang auch Drehfeld, Frequenz und viele weitere Werte prüfen lassen.

Zusätzliche Informationen gibt es unter www.weidmueller.com.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.