Die Desktop-Virtualisierungslösung Vmware Fusion ermöglicht den simultanen Betrieb von Mac OS X, Windows und anderen PC-Anwendungen auf einem Intel-basierten Mac-Rechner. Die Virtualisierungssoftware soll mehr als 60 Betriebssysteme und umfassende Energiemanagementmöglichkeiten unterstützen, sodass virtuelle Maschinen gesichert sind, wenn sich zum Beispiel die Akkus des Laptops leeren. Außerdem soll sie den verfügbaren Arbeitsspeicher komplett für virtuelle Maschinen ausschöpfen können, etwa die kompletten 16 GByte Memory bei Mac Pro und Xserve. Die Software unterstützt 32- und 64-Bit-Betriebssysteme, zudem Rechner mit zwei Prozessorkernen und Geräte mit USB-2.0-Schnittstelle.

Vmware Fusion ist ab sofort unter vmware.com/mac erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt rund 80 Dollar.

LANline/dp