Moderne Netzwerke und deren Nutzer stellen hohe Anforderungen an das Netzwerk-Management. Aus diesem Grund hat der Netzwerkhersteller Zyxel seine Nebula-Cloud-Lösung um neue Funktionen erweitert. Nebula sei eine für Managed Service Provider (MSP) und kleine bis mittgroße Unternehmen konzipierte Lösung zur Netzwerkverwaltung. Darüber hinaus hat Zyxel zwei neue NebulaFlex Pro Access Points vorgestellt, die Triple-Mode-Funktionen und ein Premium-Gateway unterstützen sollen.

Zu den wichtigsten Funktionen der Cloud-Lösung zählen laut Hersteller:

  • Erweiterte IGMP-Multicast-Funktionen und IPTV-Reporting, die Nutzung, Netzwerkanalyse und Client-Statistiken der Multicast-Gruppen oder -Kanäle in einer IPTV-Umgebung für Hospitality-MSPs bereitstellen.
  • Nebula-Security-Service-Analysebericht – einschließlich Anwendungsüberwachung, Inhaltsfilterung und Virenschutz, was einen sofortigen Überblick über die Verwendung und die Treffer von Netzwerk-Clients für Managed Security Service Provider (MSSPs) bieten soll.
  • Konfigurationsvorlagen für Switch-Einstellungen, mit denen MSPs mehrere Standorte von einer einzigen Konfigurationsbasis aus managen und updaten können.
  • Sichern und Wiederherstellen von Einstellungen, die standortweit oder in Switch-Geräten konfiguriert wurden.
  • Die Nebula Mobile App v2.1 erweitert das Spektrum an verfügbaren mobilen Funktionen um das Benachrichtigungscenter, MSP-Organisation und -Site-Status auf einen Blick, VPN-Topologie sowie um eine standortweite Kartenansicht.

Die beiden neu vorgestellten Access Points funken über den 802.11ac-Wave-2-Standard, sodass sie neben einer höheren Geschwindigkeit laut Hersteller auch mehr verbundene Geräte unterstützen können. Der WAC6303D-S sei zudem mit einer intelligenten Antenne ausgestattet, die WLAN-Interferenzen in stark ausgelasteten Umgebungen eliminieren soll. Zyxel liefert außerdem alle NebulaFlex Pro APs mit einer dreijährigen Nebula-Professional-Pack-Lizenz aus.

Weitere Informationen finden sich unter www.zyxel.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.