Mit drei neuen ZyWall-Firewalls will der Netzwerkhersteller Zyxel vor allem KMU einen sicheren Zugriff auf Daten und die zuverlässige Übertragung von Informationen an verschiedene Standorte sowie die sichere Verbindung per Fernzugriff, etwa für Außendienstler oder Home-Office-Mitarbeitern, ermöglichen. Die neue VPN-Reihe umfasst die Modelle VPN 50, VPN 100 und VPN 300.

Nach Einschätzng des Herstellers verlagern viele Unternehmen ihre Ressourcen oder erweitern ihre Netzwerkinfrastruktur zunehmend in die Cloud. Mit den Produktneuheiten will Zyxel nach eigenen Angaben Unternehmen die nötige Flexibilität bieten, um diese Transformation zu beschleunigen. Bei der Integration in Amazon Virtual Private Cloud vereinfache die Serie beispielsweise die Nutzung der Cloud-Technik zur Migration und Sicherung wertvoller Geschäftsressourcen in einem geschützten Cloud-Bereich. Amazon habe die VPN-Serie als Kunden-Gateway bereits getestet, sodass Anwender das Zyxel-Gateway aus der Herstellerliste auswählen können.

Die VPN-Serie biete außerdem für 12 Monate kostenlose Content-Filtering- und Geo-Enforcer-Lizenzen, um unangemessene Inhalte oder Datenverkehr, der die Sicherheit gefährden könnte, gesichtet und blockiert wird. Unternehmen sollen durch die Überwachung und Steuerung des ein- und ausgehenden Netzwerk-Traffics mit den neuen VPN-Modellen eine klare Netzwerktransparenz erhalten.

Die integrierte SecuDeployer-Funktion unterstützt Anwender außerdem beim Einrichten und Betreiben eines virtuellen Netzwerks, so Zyxel. Auf diese Weise sei es für KMU möglich, bis zu 50 Remote-Firewalls zu installieren, ohne zusätzliche Software kaufen zu müssen. Eine intuitive Benutzeroberfläche soll die Inbetriebnahme und die Steuerung von Aufgaben, etwa die VPN-Überwachung, zusätzlich vereinfachen.

Weitere Informationen finden sich unter www.zyxel.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.