Mit modularen Apps erweitert A10 Networks seine Analyse- und Management-Plattform für Multi-Cloud-Umgebungen Harmony Controller. Das Upgrade auf die neue Version 4.1 soll die hauseigenen Sicherheits- und Connected-Intelligence-Funktionen um die Apps Thunder SSLi (SSL Insight), Thunder CFW (Convergent Firewall) und Thunder CGN (Carrier-Grade Networking) ergänzen.

Harmony Controller 4.1 bietet nach Herstellerangaben Analyse- und Kontrollmöglichkeiten, die Unternehmen eine umfassende Transparenz und Einblicke in den Anwendungsverkehr bieten und damit die Sicherheitseffizienz erhöhen, Fehlerbehebungszeiten verkürzen und eine einfache Kapazitätsplanung ermöglichen sollen.

Mit der neuen Version lasse sich die Systemlösung um Apps erweitern und werde flexibel skalierbar. Die zuschaltbaren Apps sollen anwendungsspezifische Einblicke, Warnungen und zentrale Konfigurationen der Dienste, Daten und Systeme erlauben.

Die ersten verfügbaren Infrastrukturanwendungen umfassen laut A10:

  • SSLi App für verschlüsselten Datenverkehr, Nutzerverhalten und Einblicke in zentrale Daten mit  Thunder SSLi. Zusätzlich biete die SSLi-App eine verbesserte zentralisierte Verwaltung und vereinfachte Abläufe für die Bereitstellung und den Betrieb von Thunder SSLi,
  • GiFW-App (Gi Firewall) für Anwendungs-, Richtlinien- und Leistungseinblicke mit der GiFW-Lösung von Thunder CFW und
  • CGN-App (Carrier-Grade NAT) für die Sichtbarkeit von Teilnehmer- und Netzwerkdiensten mit der Thunder-CGN-Lösung CGNAT.

Der modulare und erweiterbare Charakter der Harmony-Apps schafft nach Auffassung des Herstellers ein Netzwerk von Anwendungen für Lösungen von Drittanbietern, das eine intelligente Automatisierung bieten, Implementierungen vereinfachen und Konfigurationen für einen korrekten und sicheren Betrieb gewährleisten soll. Die Apps seien außerdem in der Lage, kontextspezifische benutzerdefinierte Dashboards zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen stehen unter www.a10networks.com zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.