Der Dortmunder Storage-Anbieter Actidata hat mit ActiNAS Win 104 eine neue Serie an Komplettsystemen eingeführt. Die Modelle der neuen Reihe stellen auf einer Höheneinheit (HE) Kapazitäten von bis zu 56 TByte zur Verfügung und sind laut Hersteller mit betriebssicheren 24×7-Komponenten ausgestattet. Zudem verfügen sie über einen eingebauten Hardware-RAID-Controller mit RAID-Engine. Zur weiteren Ausstattung gehören zwei optische 10Gb-Schnittstellen sowie zwei RJ45-GBit-NICs, sodass sich die auf Windows Storage Server 2016 basierenden Systeme in vorhandene Windows-Server-Umgebungen integrieren lassen. Die Überwachung der Hardware sei zentral über ein separates IPMI-2.0-Interface möglich. Die neuen Modelle sollen sich als Disk-basierende Backup-Speicher oder als Nearline-Storage-Systeme für Server eignen.
Actidata installiert und konfiguriert als OEM-Partner von Microsoft die ActiNAS-WIN-104-Systeme mit Windows Storage Server 2016 auf einer eingebauten M.2-SSD. Auf diese Weise können Anwender die vorkonfigurierten Komplettsysteme schnell in ihre Infrastruktur integrieren. Neben den bekannten Funktionen für SMB- oder NFS-Freigaben steht dem Nutzer auch ein blockbasierendes iSCSI zur Verfügung. Die Standard Edition von Windows Server 2016 umfasst laut Hersteller unlimitierte Zugriffe auf den Speicherplatz sowie eine unbegrenzte Anzahl an Benutzern. Außerdem lasse sich zusätzliche Software, etwa Backup-Programme wie Veeam oder Veritas BackupExec installieren und betreiben. In der Standardlizenz ist außerdem der Betrieb von zwei virtuellen Maschinen enthalten, so der Hersteller weiter.
Weitere Informationen finden sich unter www.actidata.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.