+++ Produkt-Ticker +++ Allied Telesis, weltweit tätiger Netzwerkausrüster, hat das Allied Telesis Management Framework (AMF) vorgestellt. AMF ermöglicht es IT-Administratoren laut Hersteller, das Netzwerk von einem beliebigen Switch aus über ein intuitives Command Line Interface (CLI) zentral zu steuern. Plug-and-Play-Management sowie Automatismen sollen helfen, das Netzwerk-Management zu vereinfachen und die Betriebskosten zu senken.

Mehr zum Thema:

R&M: Jede Steckverbindung im Netzwerk kontrollieren

Topologiebilder mit Aussagekraft

Enterasys: Einfachere Automation und Kontrolle des RZ-Netzes

 

AMF unterstützt die Automation von Prozessen im Netzwerk-Management. So erstellt die Software laut Allied Telesis regelmäßig automatisch Backups von Konfigurations- und Firmware-Dateien. Der Administrator könne Konfigurationsänderungen gleichzeitig auf mehreren Endgeräten vornehmen. Zudem erleichtere es das Tool, defekte Geräte rasch zu ersetzen.

Die AMF-Technik ist ab sofort in der EMEA-Region sowie in Nord- und Südamerika verfügbar. Nutzen lässt sie sich mit den Allied-Telesis-Switches Switchblade x8112, Switchblade 908 sowie mit der x610- und der x510-Serie.

Weitere Informationen finden sich unter www.alliedtelesis.de.

Das Allied Telesis Management Framework soll Abläufe im Netzwerk-Management vereinfachen. Es lässt sich mit diversen ATI-Switches nutzen, zum Beispiel mit dem Switchblade x8112. Bild: Allied Telesis