Mit „Workplace as a Service | Google Edition“ hat Atos sein Angebot an digitalen Workplace-Lösungen erweitert. Unternehmen sollen mit dem Angebot die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter optimieren können, indem sie mehr Auswahlmöglichkeiten und im Idealfall eine höhere Produktivität erhalten. Die Partnerschaft mit Google Cloud umfasst laut Atos ein Paket aus drei Bestandteilen. Dies umfasse neben der Bereitstellung und dem Support von Chromebooks die hauseigene Circuit-Software sowie die G Suite von Google samt Setup, Migration und Management-Services. Unternehmen haben außerdem die Wahl, welchen Chromebook-Hersteller sie wählen.

Das Zusammenspiel von G Suite und Chromebooks soll die Nutzerfreundlichkeit über alle Geräte und Anwendungen hinweg verbessern, sodass Mitarbeiter produktiver arbeiten können. Das integrierte Zero Trust Framework stärkt laut Atos zudem Sicherheit und Compliance, indem es die Identität aller Personen und Geräte überprüft, die versuchen auf Ressourcen zuzugreifen. Somit verhindere das Framework Datenschutzverletzungen. Atos bietet das Angebot als Abonnement mit integrierten Selbstbedienungsfunktionen, Automatisierungen und virtuellen Agents an.

Bei der G Suite handelt es sich um eine Reihe intelligenter Anwendungen, etwa Gmail, Docs, Drive, Calendar und Hangouts. Die Softwarewerkzeuge ermöglichen eine Zusammenarbeit in Echtzeit, die zudem von maschineller Intelligenz unterstützt wird, so der Hersteller weiter. Circuit ist die Cloud-basierte UCC-Lösung (Unified Communications and Collaboration) von Atos, die neben Team-Collaboration-Funktionen auch die Kombination mit bestehenden Kommunikationsplattformen und Geschäftsanwendungen, etwa G Suite, zulässt.

Weitere Informationen finden sich unter atos.net/workplace-as-a-service.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.