Der IT-Security-Anbieter Avast hat sein neues Produktportfolio Avast Business vorgestellt, das für die Sicherheit von kleinen und mittleren Unternehmen konzipiert ist. Die Business-Produkte sollen Unternehmen vor Ransomware und anderen Sicherheitsbedrohungen schützen und dadurch Geschäftsausfälle und Produktivitätsverluste vermeiden. Der Hersteller hat nun einen erweiterten Antivirenschutz sowie Funktionen zum Daten- und Identitätsschutz für drei neue Endpoint-Security-Lösungen sowie Managed Services für Vertriebspartner verfügbar gemacht.

KMU sollen auch vom Netzwerk für Bedrohungserkennung von Avast profitieren, das Malware-Bedrohungen identifizieren und in Echtzeit stoppen soll. Dieses umfasst nach Bekunden des Herstellers mehr als 400 Millionen Nutzer sowie künstliche Intelligenz und maschinelle Lerntechnologien.

Derzeit besteht das Produktportfolio von Avast aus drei Lösungen zur Endpoint Protection (Windows und Mac) mit einer optionalen Verwaltung in der Cloud oder On Premise. Darüber hinaus seien zusätzliche Plattformen für Managed-Services-Lösungen verfügbar, etwa Managed Workplace oder Cloudcare.

Die Endpoint-Protection-Lösung Business Antivirus beinhaltet laut Herstellerangaben neben einem Echtzeitschutz auch einen Datei-, E-Mail-, Web- und Verhaltensschutz sowie neue Funktionen wie Anti-Spam, Smart Scan, Sandbox, Real Site, WLAN-Inspektor und die patentierte Cybercapture-Technologie.

Die Lösung Business Antivirus Pro umfasst alle Funktionen von Business Antivirus sowie Datenschutz-Services, um Microsoft Exchange und Sharepoint-Server zu schützen, so der Hersteller. Zudem verfüge sie über einen Software-Updater sowie einen Daten-Shredder, um Fremdsoftware-Updates durchzuführen beziehungsweise um Dateien dauerhaft zu löschen.

Business Antivirus Pro Plus ergänze den Funktionsumfang von Business Antivirus Pro um einen Identitätsschutz für WLAN-Verbindungen sowie um ein Passwort-Management.

Bei Business Management Console handelt es sich laut Avast um eine Ergänzung zu den Endpoint-Lösungen, die eine Verwaltung über eine zentrale Konsole (Cloud oder On-Premise) ermöglichen soll.

Die Remote-Monitoring- und Management-Plattform Business Managed Workplace biete Unternehmen die Möglichkeit, Business Antivirus Pro Plus direkt zu integrieren. Die neueste Version beinhaltet laut Hersteller auch ein Site Security Assessment zur einfachen Identifikation, Kommunikation und Behebung von Sicherheitsrisiken.

Darüber hinaus sei Business Antivirus Pro Plus auch als Cloudcare Security Service erhältlich. Das Web-basierte Sicherheitsportal vereinfacht die dezentrale Verwaltung mehrerer Netzwerke über eine zentrale Plattform und bietet Sicherheitsdienste auf Abonnementbasis, so Avast.

Weitere Informationen finden sich unter www.avast.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.