Axis Communications, ein schwedischer Hersteller von IP-Kameras, hat seine Companion-Produktlinie um extra kleine Netzwerkkameras erweitert. Damit möchte der Hersteller nach eigenen Bekunden vor allem kleinen Unternehmen und Organisationen mit begrenztem Budget und fehlendem technischen Know-how eine hochwertige Überwachungslösung anbieten.

Die neuen Modelle Companion Eye mini L und Companion Bullet mini LE (siehe Bild oben) eignen sich sowohl für den Einsatz im Innen- als auch im Außenbereich und sind für die Verwendung mit dem herstellereigenen Companion Recorder konzipiert. Obwohl die Produktneuheiten bis zu 70 Prozent kleiner als Vorgängermodelle sind, verfügen sie nach Axis-Angaben über eine hohe Bildqualität und Zuverlässigkeit.

Beide Netzwerkkameras seien außerdem für eine Reihe von Einsatzszenarien ausgelegt. Dies schließe auch eine Videoüberwachung bei Tag und Nacht mit integrierter Infrarotbeleuchtung zur Überwachung von Innen- und Außenbereichen mit ein. Weitere Merkmale seien eine Videoqualität in HDTV bei einer Auflösung von 1.080p und Wide Dynamic Range (WDR) zur Bewältigung komplexer Lichtverhältnisse. Zudem sind die neuen Modelle für minimale Bandbreite und geringen Speicherbedarf optimiert, so der Hersteller weiter. Axis bietet nach eigenen Angaben für die einfache Montage der beiden Kameras ein umfangreiches Zubehör an.

Zentrales Element einer Companion-Lösung des schwedischen Herstellers ist der hauseigene Companion Recorder, ein Netzwerkvideorekorder mit vier oder acht Kanälen und eingebautem PoE-Switch (Power over Ethernet). Das Gerät verfügt über eine für die Videoüberwachung geeignete Festplatte und ein lüfterloses Design für einen zuverlässigen Langzeitbetrieb, so der Hersteller weiter.

Die Companion Verwaltungssoftware für den PC soll zudem die Installation und Nutzung der Lösung vereinfachen. Mit der zusätzlichen App enthalten Benutzer einen sicheren, mobilen Zugriff auf das Videomaterial und können die Kameras auch aus der Ferne über ihr Smartphone oder andere mobile Endgeräte steuern.

Die beiden Produktneuheiten sind ab Sommer 2018 im Fachhandel erhältlich. Axis betont, dass die Kameras ausschließlich für die Verwendung über die hauseigene Companion Videoverwaltungssoftware und der mobilen App ausgelegt sind. Die Software als auch die App für iOS oder Android stehen unter www.axiscompanion.com zum Download bereit. Der herstellereigene Companion Recorder sei zudem erforderlich und gesondert erhältlich.

Weitere Informationen stehen unter www.axis.com zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.