Für den Schutz von Unternehmensnetzwerken hat Bintec Elmeg die Verfügbarkeit eines neuen Cloud-basierten Internet-Filters bekannt gegeben. Firmen sollen mithilfe des Web-Filters Websites individuell filtern können, um einen möglichen Malware-Befall zu vermeiden. Darüber hinaus lasse sich die lizenzierte Softwarelösung in Verbindung mit den herstellereigenen Produkten problemlos einrichten.

Nach Bekunden des Herstellers biete der Web-Filter Sicherheit beim Internet-Zugriff und ist unter anderem für den Einsatz in öffentlichen Einrichtungen, Schulen, mittelständischen Unternehmen, WLAN Hotspots oder Hotels konzipiert.

Die Installation erfolgt laut Bintec Elmeg via Authentifizierung innerhalb von 15 Minuten. Anschließend unterbinde der Web-Filter unerwünschte Websites, etwa jugendgefährdende und illegale Inhalte, Phishing-Websites, soziale Netze sowie Tauschbörsen. Darüber hinaus soll er vor Cyberangriffen sowie vor Mal- und Ransomware schützen. Die Filterregeln lassen sich über eine Web-basierte Management-Schnittstelle individuell definieren. Dort könne der Anwender auch Inhaltskategorien setzen und zeitlich planen, etwa Mittagspause oder Wochenetage.

Des Weiteren soll der HTTPS-basierte Management-Zugang dem Administrator einen sicheren Zugriff erlauben. Der Filtermechanismus verwendet nach Herstellerangaben DNS-Techniken, die eine Kommunikationsverzögerung verringern sollen.

Bintec Elmec bietet unter webfilter.bintec-elmeg.com/customerarea/demo.php eine kostenlose Testlizenz des Web-Filters mit 15-tägiger Laufzeit. Die Lizenz für die Lösung gibt es in den Varianten „Small“, „Medium“ und „Large“ für bis zu 50, 100 oder 1.000 Arbeitsplätze. Die Laufzeit betrage jeweils ein oder drei Jahre.

Weitere Informationen finden sich unter www.bintec-elmeg.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.