Für den Einsatz als Terminal im Büro, als Datenerfassungssystem im Informationsbereich oder für den Einsatz in Automaten hat der Assemblierer Bluechip mit dem Industryline S1100P sein Portfolio um einen weiteren Industrie-PC erweitert.

Als Hauptmerkmale der Produktneuheit nennt der Hersteller die Leistungsstärke, die kompakte Größe, einen geringen Stromverbrauch sowie den Verzicht auf Lüfter und rotierende Laufwerke. Der Industrie-PC verfügt über die Maße 36 mm x 147 mm x 165 mm und ist für den Dauerbetrieb (24/7) in einem erweiterten Temperaturbereich (0 bis -60 °C) und konstant hoher Systemlast konzipiert. Das Im S1100P verbaute Mainboard (Fujitsu D3544-S3) soll zudem höchste Funktionalität bieten und unterstützt über die beiden DisplayPort-Anschlüsse eine Auflösung von maximal 4.096 x 2.160 Pixel.

An weiteren Schnittstellen verfügt der Mini-PC über zwei USB-3.1-Ports an der Front sowie vier USB-2.0-Ports an der Rückseite. Zudem stehen ein Audioanschluss sowie zwei Gigabit-Ethernet-Ports bereit. Der Prozessor (Intel Pentium Silver J5005) mit 1,5 GHz basiert auf der SoC-Familie (System on a Chip) Gemini Lake von Intel. An Arbeitsspeicher stehen 4 GByte (DDR4 2.400 MHz) zur Verfügung. Ein Sockel soll zudem bis zu 16 GByte Speicher unterstützen. Die von Bluechip verbaute SSD hat außerdem eine Speicherkapazität von bis zu 128 GByte.

Weitere Informationen finden sich unter www.bluechip.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.