Cisco wird Citrix’ virtualisierten Application Delivery Controller (ADC) Netscaler VPX unter dem Namen Netscaler 1000V künftig als Bestandteil seiner Unified Fabric Cloud Network Services vertreiben. Die ADCs dienen der performanteren Bereitstellung von Netzwerkdiensten und sind laut Cisco-Angaben eng in das hauseigene Framework für virtuelle Netzwerke integriert.

Mehr zum Thema:

Citrix Netscaler 10.1: Unterwegs schneller auf virtuelle Desktops zugreifen

A10: ADC-Messlatte liegt höher

HP Cloudsystem : Infrastruktur für die hybride Cloud

F5 Big-IP AAM: Schneller zu Web- und Cloud-Applikationen

 

Citrix’ Netscaler 1000V ergänzt künftig Ciscos Cloud Network Services um Highend-ADC-Funktionalität. Die Integration des Citrix-ADCs in Ciscos Cloud-Architektur soll Unternehmen und Service-Providern die Bereitstellung automatisierter Cloud-Services erleichtern und die Netzwerkverwaltung vereinfachen.

 

Die Kooperation ist ein Ergebnis der im Oktober letzten Jahres verkündeten strategischen Zusammenarbeit in den Bereichen Cloud, Mobility und Networking. Diese ging mit Ciscos Ausstieg aus dem Markt der von Gartner als „Advanced Platform ADCs“ bezeichneten Optimierungslösungen einher.

 

Netscaler 1000V ist laut Cisco-Angaben der einzige ADC, der im Rahmen von Ciscos Vpath-Architektur in die Nexus 1100 Cloud Service Platform integriert und damit direkt mit dem Switch Nexus 1000V verbunden ist. Vpath dient der Einbindung von Application-Services in Ciscos virtualiserte Netzwerk- und Cloud-Umgebungen. Künftig wollen die beiden Anbieter zudem Citrix’ mandantenfähige Highend-Plattform Netscaler SDX und die ADC-Appliances Netscaler MPX in die Nexus-7000 Switch-Serie integrieren.

 

Citrix’ ADC ergänzt das Portfolio an Services, das rund um Ciscos virtuellen Switch Nexus 1000V existiert. Dazu zählen die ASA 1000V Cloud Firewall, eine virtuelle Firewall des Virtual Security Gateway, virtuelle Wide Area Application Services (WAAS zur beschleunigten Anwendungsbereitstellung über das WAN) Netzwerkanalyse mittels Cisco Prime, der Cloud Services Router 1000V sowie weitere virtualisierte Dienste von Drittanbietern.

 

Das Unified Data Center Framework bildet Ciscos Strategie zur Bereitstellung virtualisierter Netzwerkdienste ab. Das Framework umfasst Server für Virtualisierungs- und Cloud-Umgebungen (Unified Compute Servers), eine Unified Switching Fabric und eine zugehörige Automatisierungsplattform (United Management). Citrix Netscaler 1000V dehnt dies nun auf intelligente Application-Delivery-Dienste aus.

 

Citrix Netscaler 1000V ist ab dem dritten Quartal 2013 verfügbar. Die Lösung wird weltweit von Cisco und dessen Channel-Partnern vertrieben, Support leistet Ciscos Technical Assistance Center. Für Bestandskunden von Ciscos bisheriger Lösung ACE gibt es Migrationsangebote.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.cisco.com und www.citrix.com.

Citrix-Chef Mark Templeton und Cisco-CTO Padmasree Warrior haben auf der Citrix Synergy 2012 in Barcelona eine engere Kooperation verkündet. Deren Ergebnis ist nun der Netscaler 1000V. Bild: Citrix