+++ Produkt-Ticker +++ Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) zeigt auf der CeBIT 2016 (Halle 13, Stand D28) innovative „On Demand“-Lösungen. Die neuen Cloud-Dienste sind laut Anbieter gerade für kleine und mittelständische Unternehmen eine effiziente Methode, IT-Teams von Routineaufgaben zu entlasten, Kosten zu senken und jederzeit flexibel zu bleiben. Damit würden die Digitalisierung der Sprachkommunikation und die modernen Anwendungen der Unified Communications auch für KMU erschwinglich.

Cloud-Services für KMU: Die ALE „Omnipcx Office Rich Communication Edition (RCE)“ decke schon bislang als konvergente Sprach- und Datenlösung die Kommunikationsanforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen ab. Mit „Omnipcx Office Cloud Connect“ kann diese Plattform nun nach Aussage des Herstellers als Teil eines Cloud-basierten Angebots eingesetzt werden. Dies vereine die Vorteile von On-Premise-Lösungen mit der Flexibilität und Kosteneffizienz der Cloud.

 

LAN/WLAN on Demand: ALE weitet sein bestehendes „On Demand“-Angebot jetzt auf LAN/WLAN-Infrastruktur aus und bietet damit nach eigenem Bekunden als einziger IT-Infrastruktur-Anbieter seinen Business-Partnern die Möglichkeit, eine konvergente Sprach- und Netzwerkinfrastruktur als On-Demand-Modell zu vermarkten. Für ihre ITK-Infrastruktur-Services müssten die Anwender somit nur minimale Vorabinvestitionen aufwenden, denn ihre Kosten seien direkt an die tatsächliche Nutzung der Technologie gebunden.

 

Neue Cloud-Plattform für UCC: Alcatel-Lucent Enterprise stellt eine neue Cloud-basierte Plattform für Unified Communications und Collaboration vor. Deren Herzstück seien sichere virtuelle Besprechungsräume, die jederzeit, von jedem Ort aus und über eine Vielzahl von Endgeräten zugänglich sind. Das Produkt wird laut Hersteller in einer Gratisvariante angeboten. In einem zweiten Entwicklungsschritt würden bestehende Enterprise-Telefoniedienste integriert, die dann in ein Abonnement-Preismodell eingebunden werden.

 

Opentouch Universal Client: Für die „Alcatel-Lucent Opentouch Communications“-Suite werden mit dem neuen Release 2.2 (ab Mai 2016) wesentliche Neuigkeiten vorgestellt, so der Hersteller. Der neue „Opentouch Conversation Universal Client“ vereine alle Opentouch-Funktionen in einem einzigen Client – für Windows und Mac OS. „Opentouch Conversation One“ sei dabei der kostenfreie Basis-UC-Client für alle Mitarbeiter im Unternehmen. „NFC Session Shift“ mache zudem das Wechseln des Endgeräts während des Gesprächs noch einfacher.

 

Neue Endgeräte: Auf der CeBIT werden nach Aussage des Herstellers erstmals die neuen Modelle gezeigt, mit denen Alcatel-Lucent Enterprise in diesem Jahr sein Endgeräte-Portfolio ergänzt. Dazu sollen zwei neue DECT-Geräte sowie ein IP-Systemapparat gehören, der das Einstiegssegment erweitert, aber das Look and Feel der Premium-Deskphones biete.

 

Alcatel-Lucent Enterprise ist auf der CeBIT in Halle 13, Stand D28 vertreten – zusammen mit den Partnern Komsa und EWE, Also, ASC, Itanica, Itas, Nachrichtentechnik Bielefeld, Newvoice, Plantronics und Sennheiser.

 

Weitere Informationen finden sich unter enterprise.alcatel-lucent.de

 

Mehr zum Thema: