Dynatrace erweitert Software-Intelligence-Plattform

KI-gestützte Überwachung für Azure

30. Juli 2020, 09:00 Uhr   |  Anna Molder

KI-gestützte Überwachung für Azure

Dynatrace erweiterte seine Software-Intelligence-Plattform. Sie erfasse automatisch Metriken aller Services, die Azure Monitor, der Microsoft-Lösung zur Sammlung von Telemetriedaten aus Azure-Umgebungen, unterstützt.

Durch die Kombination dieser Metriken mit den bereits von der Dynatrace-Plattform gesammelten Daten sollen Nutzer präzise Einblicke in ihre Azure- und Multi-Cloud-Umgebungen erhalten. Ergebnisse seien eine schnelle Akzeptanz der Cloud und eine effektive digitale Transformation.

Mit dieser Erweiterung wird Dynatrace laut eigenen Angaben Metriken aus dem kompletten Satz von über 80 Azure-Monitor-Services erfassen, die sowohl die Workloads von Anwendungen und Micro-Services als auch Infrastruktur-Services umfassen. Das bedeute eine automatische Kombination aus Metriken aus Services wie Azure HDInsight für Apache Hadoop, Spark und Kafka, Azure Container Instances und Kubernetes-Service mit den verteilten Tracing-, Log-, User-Experience- und anderen Überwachungsdaten, welche die Dynatrace-Plattform bereits verarbeitet. Mit diesem Datensatz könne Smartcape von Dynatrace, das die Full-Stack-Topologie eines Nutzers kontinuierlich abbildet, und die KI-Engine Davis sofort eine breite Palette von Problemen und Anomalien in Azure-Umgebungen identifizieren und priorisieren sowie noch präzisere Antworten liefern.

Die neue Funktion von Dynatrace, Metriken aus allen Azure-Monitor-Services zu erfassen, wird laut Herstellerangaben innerhalb der nächsten 90 Tage verfügbar sein.

Weitere Informationen stehen unter www.dynatrace.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Azure

Artificial Intelligence