Industriesoftware mit Überwachungsfunktion für effizienten Rechenzentrumsbetrieb

Management-Lösung für Hyperscale-Rechenzentren

20. Mai 2020, 12:42 Uhr   |  Anna Molder

Management-Lösung für Hyperscale-Rechenzentren

Schneider Electric, Anbieter von digitalen Energie- und Automatisierungsprodukten, und Aveva, Hersteller von Engineering- und Industriesoftware, haben eine Zusammenarbeit mit dem Ziel bekanntgegeben, Lösungen für den Rechenzentrumsmarkt auch großer und heterogener Systeme zu schaffen.

Während Hyperscale-Anbieter zwar in großem Maßstab Rechenzentren bauen, um die weltweite Nachfrage zu bedienen, bringt die Komplexität des Betriebs und der Wartung dieser Einrichtungen viele Herausforderungen mi sich. Der Betrieb von Rechenzentren dieser Größenordnung erfordert einen anderen Ansatz für deren geschäftskritische Systeme. Die Kombination der skalierbaren Industriesoftware von Aveva mit den Steuerungs- und Überwachungsfunktionen von EcoStruxure für Rechenzentren von Schneider Electric soll tiefe Einblicke in den täglichen Betrieb ermöglichen.

Laut Schneider Electric bieten die Lösungen eine einheitliche Sicht auf Technik, Betrieb und Leistung auch in einer heterogenen Legacy-Base. Anbieter von Hyperscale-Rechenzentren sollen von dieser Partnerschaft profitieren, indem sie Plattformen und Datensätze verbinden, die zuvor in unterschiedlichen Systemen existierten. Dabei sollen sie unabhängig von der Anzahl der Niederlassungen oder dem globalen Standort skalieren können. Die Mitarbeiter des Rechenzentrums können so schnelle und fundierte Entscheidungen treffen und die Anlagen- und Betriebseffizienz während des gesamten Lebenszyklus des Rechenzentrums optimieren, so Schneider Electric.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.se.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Schneider Electric GmbH

Schneider Electric