Im Rahmen der Gartner Data Center Conference 2012 in Las Vegas präsentiert Raritan seine neue WLAN-Lösung für Power und Environment Monitoring. Das „DPX2-Wifi-Kit“ basiert auf dem 802.11-Standard und vereinfache die Implementierung intelligenter Rack PDUs. Die Lösung überträgt gesammelten Daten wie Stromspannung, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Diese lassen sich anschließend mit DCIM-Lösungen des Herstellers analysieren und auswerten.

Mehr zum Thema:

Zentrale Management-Appliance für virtuelle und physische IT-Infrastruktur

Intelligente DCIM-Lösung für Rechenzentren

PDUs reduzieren Energiekosten und CO2-Emissionen

Geradlinige PDU-Vernetzung

 

 

Das WLAN-Kit vereinfacht die Implementierung von DCIM-Lösungen (Data Center Infrastructure Management). Daher eigne es sich zum einen für neue Rechenzentren, in denen Betreiber Power Monitoring und entsprechende Sensoren installieren. Zum anderen lohnt es sich für den Einsatz in bestehenden RZs, die über keine freien Ethernet-Ports verfügen, in denen die Verantwortlichen die existierende PDU-Struktur eines Racks mit weiteren PDUs beziehungsweise Umgebungs-Sensoren ausbauen wollen.

 

Der Online-Marktplatz Ebay hat die Lösung bereits im Einsatz und überwacht mittels Sensoren und den PDUs des Herstellers den Energieverbrauch und die Temperatur in seinem RZ. Mit deren Einsatz konnten die Verantwortlichen inaktive Verbraucher ausfindig machen und abschalten. Zudem eliminierten sie zwei Ethernet-Ports pro Rack. Dies reduzierte die Netzwerkinvestitionen sowie die Kosten für Installation und Instandhaltung der Ethernet-Verkabelung.

 

Zur Installation des WLAN-Kits steckt der RZ-Verantwortliche lediglich das magnetische USB-Dock, das den WLAN-USB-Stick von Raritan aufnimmt, in den USB-Anschluss des PDUs oder eines EMX Smart Rack Controllers. Danach empfängt die Lösung sofort die Echtzeitdaten zum Power Monitoring sowie die Informationen der angebundenen Umgebungs- und Asset-Sensoren. Die gesammelten Daten schickt sie verschlüsselt über Funk an einen drahtlosen Access Point (AP), der die Schnittstelle zum drahtgebundenen Netzwerk darstellt. Der AP kann bis zu 6.400 Sensoren und bis zu 2.000 PDU Outlets unterstützen.

 

Für die Auswertung der gesammelten Daten können Anwender die Softwarelösungen Dctrack oder Poweriq nutzen. Die gesamte drahtlose Lösung reduziert die Anzahl der benötigten Ethernet-Ports und verringere so die Gesamtbetriebskosten sowie die Kosten für Switching-Hardware und Verkabelung. Das WLAN-Kit unterstützt die Standards 802.11a/b/g/n.

 

Weitere Informationen zum Power-Management gibt es unter www.raritan.de/produkte/power-management.