Mit der Enterprise-Version 6.60 der ixi-UMS-Unified-Messaging-Software hat der Starnberger Softwarehersteller Estos unter anderem neue Funktionen eingeführt. Zu den Neuerungen des Releases gehören beispielsweise überarbeitete Voice-Mailbox-Konfiguration, SMS-Versand über SMS-Dienstleister, UMS-Nachrichten ohne Nutzung des E-Mail-Servers, Faxe in TIF oder PDF oder PDF/A sowie Client Tools und Add-ins in neuem Design.

Die neu gestaltete Voice-Mailbox-Konfiguration sei jetzt noch anwenderfreundlicher. Nutzer sollen so unter anderem von neu gestalteten Menüs und Einstellungen profitieren. Die Willkommens-Mail, die jeder Voice-Mailbox-Anwender erhält, sei jetzt an die Benutzereinstellungen angepasst. Auf diese Weise erhalte er keine unnötigen Informationen, sondern werde entsprechend seines Zugriffslevels informiert.

Zudem hat Estos nach eigenen Angaben die Möglichkeiten erweitert, eine SMS zu versenden. Anwender sollen über einen SMS-Dienstleister nun kostengünstig, schnell und komfortabel Kurzmitteilungen absetzen können. Die Optionen, SMS über GSM-Adapter, VPN oder Festnetz zu nutzen, bleiben weiterhin erhalten.

Auch sei es möglich, UMS-Nachrichten ohne Nutzung des E-Mail-Servers zu empfangen. Dadurch lassen sich Faxe, SMS und Sprachnachrichten aus dem Postfach auslagern. Diese werden lokal am ixi-UMS-Server archiviert und sind über das ixi-UMS Web Journal abrufbar. Der Anwender hat außerdem die Wahl, ob ein Fax im TIF- und/oder PDF-Format zugestellt wird. Bei den vorherigen Softwareversionen hat der Administrator das jeweilige Format lediglich unternehmensweit wählen können, so der Softwareanbieter. Voraussetzung für die Nutzung der Funktion sei jedoch der Einsatz eines ixi-UMS SMTP Connectors. Die Möglichkeit, Faxe ab sofort auch im PDF/A-Format zu erhalten soll darüber hinaus die elektronischen Archivierungsmöglichkeiten erweitern.

Estos hat außerdem nach eigenen Angaben die ixi-UMS-Client-Tools und Add-ins überarbeitet. Diese sind jetzt an das herstellereigene Design angepasst, sodass Anwender ein einheitliches Look-and-Feel der Produkte erhalten. Des Weiteren hat er jetzt die Wahl, die gewünschte Fax-Option direkt, ohne Dropdown-Menü, auszuwählen. Über die Client-Tools und Add-Ins sei es nun möglich, Funktionen wie AutoFax zu nutzen und Faxe direkt an seine Kontakte zu adressieren.

Der „ixi-UMS Enterprise Unified Messaging“-Server vereint Fax, Voice und SMS unter einer Oberfläche, so der Hersteller. Anwender sollen damit alle Nachrichtenarten, etwa E-Mails, Faxe, Sprach und Kurznachrichten, im gewohnten E-Mail-Client wie Microsoft Outlook oder IBM Note versenden können. Auch der mobile Zugriff via Mobile Device oder PC auf den Posteingang, um Nachrichten abzurufen, abzuhören und zu verwalten, sei möglich. Die Möglichkeit, Nachrichten auch ohne Nutzung des E-Mail-Servers zu erhalten soll zudem die Option bieten, E-Mails und UMS-Nachrichten getrennt voneinander verwalten zu können.

Weitere Informationen finden sich unter www.estos.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.