Die Digital-Workspace-Lösung Citrix Workspace dient dazu, Anwendern mittels zentral gehosteter Ressourcen und einer lokal installierten Workspace App geräteübergreifend eine einheitliche Arbeitsumgebung zu liefern. Nun erweitert Citrix die Liste unterstützter Plattformen auf Samsungs neue DeX-fähige Mobilgeräte Galaxy Tab S4 und Galaxy Note9, die der koreanische Konzern kürzlich vorgestellt hat.

Dazu nutzt der Digital-Workspace-Anbieter die ebenfalls neuen DeX-APIs, die Samsung zur Verwaltung der Geräte, Apps und Benutzerrichtlinien bereitstellt. DeX (kurz für „Desktop Experience“) ist Samsungs Konzept, ein leistungsstarkes Smartphone oder Tablet per externem Display sowie Bluetooth-Tastatur und -Maus zum vollwertigen mobilen Arbeitsplatz zu erweitern.

Anwender der Samsung-DeX-Geräte können mit Citrix’ Workspace App sicher auf virtualisierte Anwendungen und Desktops, Mobilgeräte-Apps, SaaS-Applikationen und unternehmenseigene Datenbestände zugreifen. Dabei können sie nahtlos zwischen Mobilgerät, Notebook und Desktop-PC wechseln („Session Roaming“).

Die Administration der digitalen Arbeitsumgebungen erfolgt mittels Citrix Unified Endpoint Management. Die Lösung dient der Verwaltung sämtlicher Aspekte des End-User Computings. Damit soll sie es IT-Administratoren erleichtern, Unternehmensanwendungen, Desktops und Daten sicher von zentraler Stelle aus zu verwalten.

Der Anwender erhalte damit einen sicheren SSO-Zugriff (Single Sign-On) auf alle seine Anwendungen wie zum Beispiel Salesforce oder Workday. Der digitale Arbeitsplatz umfasst neben einem sicheren Browser auch die Citrix-App Secure Mail und das Collaboration-Tool Sharefile. Diese lassen sich laut Citrix per API mit DeX-fähigen Smartphones und Tablets von Samsung integrieren. Dank Integration und SSO könne der Anwender dabei nahtlos von E-Mail zu Slack wechseln, so Citrix. Zu den Sicherheitsfunktionen zählen neben SSO auch DLP-Features (Data Loss Prevention, Verhinderung von Datenverlust) sowie Wasserzeichen für Dateien in virtuellen und SaaS-Anwendungen.

Als mögliche Einsatzbereiche für die Kombination von Samsung DeX und Citrix Workspace nennt der US-Anbieter die öffentliche Sicherheit, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, den Außendienst oder den Einzelhandel. In einer Handelsfiliale zum Beispiel könne ein Mitarbeiter per Integration von Citrix Workspace und DeX-Geräten flexibel auf virtuelle Apps und Desktops, SaaS-Applikationen sowie mobile Apps und Inhalte zugreifen. Dies ermögliche es ihm, während eines Verkaufsgesprächs nahtlos zwischen mobilen Geräten und Desktops zu wechseln, um einen Kauf abzuschließen.

Weitere Informationen finden sich unter www.citrix.de/products/workspace-app/ und www.samsung.com/de/apps/samsung-dex/.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.