Fluke Networks kündigte vor Kurzem die Verfügbarkeit eines M12-X-Adapters für die DSX-CableAnalyzer-Produktfamilie von Netzwerk-Kabelzertifizierungs-Tools an. Der M12-X ist ein Standard-Steckverbinder für raue Ethernet-Umgebungen, der Kommunikations-Datengeschwindigkeiten bis zu 10 GBit/s unterstützt. Mit dem neuen Adapter können Installateure und Betreiber laut dem Hersteller die DSX-Serie zur Verifizierung vor der Inbetriebnahme und zur Fehlersuche mit Kabelsystemen nutzen, die den M12-X-Steckverbinder verwenden.

Michael Verbeek, Senior Manager Product Management und Engineering bei Panduit, dazu: „Selbst wenn Anwender Komponenten von Spitzenqualität verwenden, können Variationen im Installationsprozess zu Problemen führen, die von zeitweilig auftretenden Störungen bis zu Totalausfällen reichen und in ungeplanten Ausfallzeiten enden. Die Zertifizierung der installierten Kabel gemäß Industrienormen während der Installation reduziert die Zeit der Inbetriebnahme und verhindert teure Ausfallzeiten aufgrund von fehlerhafter Verkabelung.“

Die DSX-CableAnalyzer-Serie unterstützt laut Fluke eine große Auswahl an Anlagenkabeln bis einschließlich Kategorie 8, Einzel- und Multimode-Fasern sowie Normen von TIA, ISO und IEEE. Weltweit empfehlen laut dem Messgerätebauer mehr als dreißig Kabelhersteller diese Serie für die Zertifizierung ihrer installierten Systeme. Die Geräte führen nach Angaben von Fluke dabei  strikte Tests mit einfachen Pass/Fail-Ergebnissen durch und liefern ausführliche Diagnosen, die die Zeit der Fehlersuche verkürzen sollen.

„Untersuchungen haben gezeigt, dass über die Hälfte aller Industrial Ethernet-Ausfälle auf Probleme mit der Verkabelung zurückgeführt werden können“, erklärt Walter Hock, Vice President und General Manager von Fluke Networks. „Beispiele dafür sind fehlerhafte Steckverbinder, Kabel- oder Abschirmungsunterbrechungen, Anfälligkeit gegen statische Elektrizität oder Feuchtigkeit und Kabel, die die Spezifikationen nicht erfüllen oder einfach zu lang sind.“ Die DSX-CableAnalyzer-Geräte könnten sicherstellen, dass installierte Kabel für Industrial-Ethernet-Umgebungen geeignet ist, bevor Maschinen hochgefahren werden, so der Fluke-Mann weiter.

Weitere Informationen stehen unter www.flukenetworks.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.