Damit IT-Organisationen in der Lage sind, ihren IT-Leistungskatalog zu harmonisieren und zentral zu steuern, hat der Softwareanbieter FNT seine neue SaaS-Lösung ServicePlanet vorgestellt. Diese soll es erlauben, dass IT-Verantwortliche anwenderfreundliche Leistungsbeschreibungen pflegen können. Zudem umfasse das Datenmodell von ServicePlanet alle notwendigen technischen Details, die für eine automatisierte und standardisierte Bereitstellung von IT-Leistungen benötigt werden.

Schließlich, so FNT, stehen die Verantwortlichen von IT-Leistungskatalogen vor komplexen Herausforderungen: Zwar zeichnen sich heutzutage IT-Leistungsbeschreibungen durch einen hohen Reifegrad aus, doch die Probleme liegen häufig in der aufwändigen Abstimmung zwischen Fachabteilungen, Integration von Services externer Dienstleister und der uneinheitlichen Datenhaltung. Als weitere Erschwernisse für die Tool-Auswahl nennt der Hersteller unterschiedliche Anforderungen an die Leistungsbeschreibungen, da sowohl technische Details für die Delivery sowie anwenderfreundliche Nutzenargumente für den Kunden beziehungsweise den Anwender zusammenhängend gepflegt werden müssen.

Mit ServicePlanet bietet FNT nun nach eigenen Angaben eine SaaS-Lösung, die als Schaltzentrale für das Produkt-Portfolio- und Service-Management über den gesamten Service-Lifecycle hinweg dienen soll. Alle Produkt- und Service-relevanten Informationen fasst die Software in einer einheitlichen Datenbank zusammen, um diese Daten in Katalogen und Portfolios kontrolliert zu veröffentlichen und fortlaufend zu optimieren.

Dabei sei der Funktionsumfang auf die Rolle von Portfolio- und Produkt-Managern zugeschnitten, die eine einheitliche, normierte Leistungsbeschreibung in einem zentralisierten Tool anstreben, technische Aspekte und anwenderfreundliche Beschreibungen zusammenhängend verwalten sowie Service-Qualität und Kosten gleichermaßen optimieren und das Go-to-Market von neu entwickelten IT-Services beschleunigen wollen.

Mithilfe der methodenbasierten Beschreibung von IT-Services, die ServicePlanet ermöglicht, lassen sich nach Bekunden des Herstellers Abhängigkeiten und Beziehungen von einzelnen lieferbaren Bestandteilen und externen Services darstellen. Dadurch kann die Lösung Veränderungen in der Infrastruktur und deren Auswirkungen unternehmensweit transparent darstellen und mit hoher Agilität steuern.

Weitere Informationen finden sich unter www.fntsoftware.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.