Experten analysieren, ob sich der Umbau auf stromsparende USV-Anlagen für ein RZ rechnet

Netzanalysen von Eaton offenbaren Energiesparpotenziale im RZ

30. Mai 2012, 12:00 Uhr   |  LANline/sis

Investitionen in neue USV-Anlagen rechen sich meist allein aufgrund von Energieeinsparungen innerhalb weniger Jahre. Die Berechnungen für einen Austausch setzen jedoch genaue Kenntnisse der Energieversorgung des Dreiphasennetzes im RZ voraus. Eaton bietet hierfür Netzanalysen an, die über eine Woche hinweg ermitteln, wie effektiv ein Austausch ist.

Mehr zum Thema:

Mehr Redundanz für Zuverlässigkeit

Mehr Durchblick im RZ

Power-Management-Serie für das grüne RZ

Energie-Management-Software fürs Rechenzentrum

Um belastbare Daten für weitere Auswertungen zu dokumentieren, erfassen die Analysten am USV-Ausgang die Höchst- und Mindestwerte von Wirk- und Scheinleistung, Lastverlauf, Lastgang sowie harmonischen Oberwellen. Im Fokus stehen dabei Analysen der Auslastung und der Wirkungsgradwerte, die man mit der bestehenden USV-Technik erreicht. Auf diese Weise lassen sich mögliche Einsparpotenziale erkennen, die sich aus optimierten Lastbedingungen für die vorhandenen Anlagen ergeben können. Zudem identifizieren die Eaton-Spezialisten falsch dimensionierte Anlagen, die oft auch unnötig viel Strom verbrauchen. Im Bedarfsfall informieren sie die Betreiber, in welchen Umfang ein Austausch der Systeme den Energieverbrauch des RZs senkt und dessen Ausfallsicherheit erhöht. Diese Berechnungen berücksichtigen laut Eaton dynamische Lastwechsel im RZ, geplante Erweiterungen, nötige Redundanzen und Tier-Verfügbarkeitsklassen. Die Ergebnisse der Analyse dienen als wichtige Grundlagen beim Aufbau von Energie-Management-Systemen.

 

Im Zuge der Energieeffizienz von RZs plant die Bundesregierung einen zusätzlichen, finanziellen Anreiz in Form von Steuervergünstigungen. Demnach sollen ab dem Jahr 2013 nur noch Unternehmen den so genannten Spitzenausgleich bekommen, die durch Einführung eines Energie-Management-Systems einen nachweisbaren Beitrag zu Energieeinsparungen leisten. Als offizieller Nachweis hierfür dient die neue internationale ISO-Norm 50.001 für Energie-Management-Systeme, die die ISO-Norm 16.001 kürzlich abgelöst hat.

 

Weitere Informationen gibt es unter

www.eaton.com/powerquality

.

 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Energie-Management

RZ-Management